WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 23. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

SGH-Damen kassieren eine hohe Niederlage

(bro) (cm) Nicht nachvollziehbar war die Leistung der Handball-Damen beim Spiel in Schriesheim am vergangenen Samstag. Obwohl die SGH als Aufsteiger in den ersten drei Spielen mit einem Sieg und zwei Unentschieden startete, war man den Schriesheimerinnen an diesem Tag in keiner Weise gewachsen. Lediglich zu Beginn des Spiels beim 2:2 waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, danach gelang es den Gastgeberinnen, vor allem durch eine konsequente Spielweise, immer wieder zur Toren zu kommen. Die Fehler der SGH im Angriff führten ausnahmslos zu schnellen Gegentoren, sodass das Endergebnis von 38:19 zu Stande kam.

Im ersten Abschnitt hielt die SGH zumindest noch phasenweise bis zum 7:5 mit. Danach zog der Favorit bis auf 14:5 davon. Auch eine Auszeit konnte nicht dazu beitragen, dass die SGH in der Abwehr stabiler agierte und auch im Angriff variabler zu Werke ging. Gegen die schnellen Übergänge der Schriesheimerinnen fand die SGH kein Mittel. Da kaum Ballgewinne in der Abwehr zu verzeichnen waren, konnte die SGH kein Gegenzugspiel aufziehen. Im Angriffsspiel 6:6 war man gegen die körperlich deutlich überlegenen Gastgeberinnen im Nachteil, und schaffte es diesmal aufgrund lethargischer Spielweise nicht, die Abwehr von Schriesheim in Bewegung zu bringen. Bis zur Halbzeit konnte die SGH trotz allem den Rückstand noch bis auf 15:9 verkürzen.

Was dann im zweiten Abschnitt geschah, ist nicht erklärbar. Schriesheim spielte weiterhin druckvoll, und die Damen der SGH gaben sich viel zu früh auf. In der Abwehr war man unkonzentriert, und im Angriff kam es zu unzähligen Ballverlusten. Dies führte dazu, dass die SGH nicht den Hauch einer Chance mehr bekam. So zog Schriesheim Tor um Tor bis zum Endstand von 38:19 davon.

Für die SGH heißt es, das Spiel abzuhaken und sich nun konzentriert auf die nächsten Partien vorzubereiten, die sicher nicht einfacher werden.

Gespielt haben: Jacqueline Mader 8/4, Jeanette Wagner 5, Dorothee Diemer 2, Sophia Weis 1, Stefanie Jehle 1, Cornelia Schäfer 1, Nicole Sperle 1, Michelle Weber, Sabrina Zipse, Mirjam Rometsch, Sabrina Herhoff, Sophie Hartmann.

07.11.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL