WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 05. August 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Angehörige bereiteten sich auf eine bevorstehende Pflegesituation vor

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Foto: privat)

(bro) (ww) Die Kirchliche Sozialstation Eberbach hat kürzlich in einem Basisseminar „Pflege zu Hause“ an sieben Abenden Angehörige auf die häusliche Betreuung vorbereitet.

Die meisten pflegebedürftigen Menschen werden heute daheim von ihren Angehörigen betreut. Die Anstrengungen, die sie bei der Pflege leisten müssen, drohen manchmal über ihre Kräfte zu gehen. Die Pflegenden benötigen deshalb eine gute Vorbereitung für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit sowie Unterstützung im Pflegealltag.

Die Teilnehmer gewannen in diesem Seminar Kenntnisse über die Leistungen der Pflege- und Krankenkassen und erkannten wie wichtig Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind. Pflegefachkräfte führten vor, wie ein Krankenzimmer zu Hause eingerichtet wird und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Das Krankheitsbild Demenz wurde erläutert und den Angehörigen aufgezeigt, was sie für den Demenzkranken tun können, auch welche Entlastungsmöglichkeiten es für pflegende Angehörige gibt.

An einem weiteren Abend informierten die Palliativ- Pflegefachkräfte der Sozialstation über die Pflege und Begleitung Schwerstkranker in den letzten Tagen ihres Lebens in der häuslichen Umgebung.

Michaela Günther, Sportwissenschaftlerin des TSV Eberbach, erläuterte am vierten Seminarabend die Sicherheitsvorkehrungen, um Stürze im häuslichen Bereich zu vermeiden.

Das wichtige Thema „Umgang mit Medikamenten“ stellte der Apotheker Frank Knecht anschaulich dar. Hierbei ging er bei den gängigen Präparaten vor allem auf die Nebenwirkungen und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten ein.

Den letzten Abend gestaltete die „Bewegungsexpertin“ der Sozialstation Simone Rossnagel. Sie übte mit den Teilnehmern, wie man bewegungseingeschränkte Menschen vom Bett in den Rollstuhl setzt.

Das von den Teilnehmern sehr gut angenommene Pflegeseminar wurde in Kooperation mit der AOK Gesundheitskasse Rhein-Neckar-Odenwald durchgeführt. Im Frühjahr 2012 ist ein weiteres Basisseminar „Pflege zu Hause“ geplant.

Auskünfte erhält man in der Kirchlichen Sozialstation Eberbach, Tel. (06271) 2487.

25.11.11

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2011 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Stellenangebot Eberbach