WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 19. August 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Neuerungen wurden sehr gut angenommen


(Foto: Alexander Beck)

(hr) (os/tk) Während der umfangreichen Vorbereitungen zum traditionellen MOSCA-Mountainbike-Festival war dieses Jahr am 6. Mai den Verantwortlichen der Radsportabteilung vom VfR Waldkatzenbach e.V. eine zusätzliche Anspannung anzumerken. Man hatte sich schon weit vor einem Jahr darauf geeinigt, den seit 2007 erfolgreich durchgeführten Mountainbike-Marathon durch ein neues Wettbewerbsformat zu ersetzen.

Ein 3-Stundenrennen, bei dem vor allem den Wünschen vieler Hobbysportler nach einem Team- bzw. Staffelwettbewerb Rechnung getragen wurde, stellte das Organisationsteam vor besondere Herausforderungen. Es konnten sich lose Zusammensetzungen von Mountainbike-Freunden über Vereinsteams bis hin zu Amateur-Renngemeinschaften in den verschiedenen Kategorien bzw. Altersklassen messen. Das zauberte auch eine ganz besondere Atmosphäre in den Wechselzonenbereich, wo Zuschauer und Betreuer die Sportler anfeuerten. Interessante Teamnamen, wie die „Schnitzelbiker“ vom RC-Pfeil Neckarsulm, Locals aus Eberbach mit dem Namen „Neckareber“ oder die „Kaufmanns Buwe“ zeigten mit sportlich großartigen Leistungen, dass die Komponente „Spaß“ elementar wichtig für den Ausdauersport in der Freizeit ist. Aber auch die ambitionierten Einzelfahrer kamen auf ihre Kosten. Eine stattliche Anzahl von 75 Teilnehmern bewältigte die Strecke im Alleingang. Mit dabei einer der besten Ausdauer-Spezialisten Europas, Michael Kochendörfer (Storck-Bicycle-Team), der das Rennen seines Heimatvereins als Vorbereitung für die Ultraradmarathon-Weltmeisterschaft im Juni am Großglockner nutzte.

Die Sieger der Kategorien im Einzelrennen sind: Herren Michael Gross, Damen Melanie Mandel, Masters Stefan Knopf, Masters weiblich Pepe Phillips. Bei den Teams lauten die Sieger wie folgt: 2er Team Herren “Dossener Jungs”, 2er Team Damen “Power Unit Sports-Damen”, 2er Team Masters “Persis Racingteam-Bike Sport Nattheim e.V.”, 2er Team Mixed “Bike Keller Kurz”, 3er Team Herren “Trailsurfers Racingteam”, 3er Team Masters “Kärcher Racing Team”, 3er Team Mixed “Bikerstammtisch”.

Begonnen hatte der Renntag jedoch mit dem Katzenbuckel-Mountainbike-Rennen pünktlich um 10 Uhr und der Klasse U9 mit insgesamt 15 teilnehmenden Kindern. Diese mussten eine Runde mit 1,4 km Länge bewältigen. Bei den Mädchen konnte der VfR Waldkatzenbach mit Despina Knapp und Lina Zwickert auf den ersten beiden Plätzen gleich zu Beginn einen Doppelsieg feiern. Die Kraichgaubiker aus Waibstadt stellten mit Timo Nostadt den Sieger bei den Jungs.
Danach gingen dann 19 Kinder in der Klasse U11 an den Start, die zwei Runden à 2 km zurücklegen mussten. Bei den Mädchen siegte Winona Wähner, bei den Jungen konnte sich Kai Nostadt durchsetzen.
Die Schüler der Klasse U13 mussten anschließend zwei Runden mit je 2,4 km bewältigen. Bei den Mädchen konnte Lea Kumpf (VfR Waldkatzenbach) den Sieg feiern. Bei den Jungs siegte Hendrik Faber.
Die gleiche Runde, jedoch dreimal, wurde von den Schülern in der Klasse U15 befahren. Hier siegte bei den Mädchen Franziska Auer (VfR Waldkatzenbach) und bei den Jungen Jason Becker.
Beim letzten Rennen des Vormittags starteten die Teilnehmer der Jugend U17, die zwei große Runden mit 6,7 km auf der Strecke des 3-Stundenrennens fuhren. Am Ende konnte Nils Koensgen mit großem Abstand den Sieg einfahren.

Von den Teilnehmern wurde dieses neue Rennen durchweg positiv angenommen. Die Organisation wurde von Teilnehmern und Betreuern gelobt. Dies ist allerdings kein Grund für die Verantwortlichen, sich darauf auszuruhen. Schon während der Veranstaltung wurden intern weitere Verbesserungen und Erweiterungen besprochen und festgelegt. So darf man sich für 2018 auf eine Neuauflage des 3-Stunden-Mountainbikerennens am höchsten Berg des Odenwalds freuen.

Die große Erfahrung des Organisationsteams und die immer sehr zahlreichen Helfer – über 100 an der Zahl - sind Garant für einen reibungslosen Ablauf. Diese Routine wuchs über nun schon 2 Jahrzehnte, in denen der VfR Waldkatzenbach das Katzenbuckel-Mountainbike-Rennen veranstaltet. In den ersten Jahren als eigenständiges Rennen, dann von 2000 bis 2006 als Teil des in ganz Süddeutschland überaus erfolgreichen Unterland-Odenwald-Cups und seit 2007 als Schüler- und Jugendrennen jeweils vormittags am Veranstaltungstag des MOSCA-Mountainbike-Festivals. Die einstigen Initiatoren und Gründer diese Rennens erhielten vom Vereinsvorstand hierfür auch ein kleines Dankeschön und eine Ehrung, allen voran Peter Ihrig, welcher immer noch unermüdlich als wichtiger Helfer und mit seiner großen Erfahrung zur Verfügung steht, auch nachdem er die Hauptverantwortung mittlerweile auf ein mehrköpfiges Organisationskomitee abgeben konnte.

14.05.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Rechtsanwalt Kaschper

Autohaus Ebert