WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 21. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Nina Roehling ist Deutsche Vizemeisterin im Rudern


Links: Nina Roehling, die frisch gebackene Vizemeisterin. Rechts: Miron Walter (li.) und Latif Hamzaoui. (Fotos: privat)

(bro) (tg) Zur größten deutschen Nachwuchsveranstaltung, den Deutschen Meisterschaften U15 auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel, waren in diesem Jahr 1.070 Ruderinnen und Ruderer aus allen Bundesländern gemeldet. Unter den Teilnehmern waren auch vier von der Rudergesellschaft Eberbach.

Nina Roehling ruderte im Leichtgewichts-Einer zum bisher größten Erfolg in ihrer bisherigen Ruderkarriere. Am ersten Renntag ruderte sie über die 3.000-Meter-Langstrecke im Einzelzeitfahren ein sehr starkes Rennen. Nach 14:56 Minuten stand sie als Schnellste des Tages fest und hatte sich damit für das Finale der schnellsten sechs Ruderinnen qualifiziert. Dieses wurde sonntags gestartet, und Nina Roehling ging als Mitfavoritin ins Rennen über 1.000 Meter. Zu Beginn des Rennens lagen die Ruderinnen aus Brandenburg, Kettwig und Ratzeburg mit der Eberbacherin gleichauf. Dann konnte sich Nina Roehling gemeinsam mit der Brandenburgerin von den anderen vier Booten absetzen. Nebeneinander jagten die beiden führenden Ruderinnen ins Ziel. Ein Spurt folgte dem anderen. Nina Roehling forderte sich alles ab und machte taktisch und ruderisch alles richtig. Ihre direkte Konkurrentin um den Sieg war an diesem Tag einfach eine knappe Sekunde schneller. Riesig war deshalb die Freude bei Nina Roehling über die Silbermedaille und den deutschen Vizemeistertitel.

Latif Hamzaoui und Miron Walter sorgten im Doppelzweier für den Überraschungserfolg der Regatta. Sie starteten motiviert in das 3.000-Meter-Einzelzeitfahren und ruderten stark und schnell. Am Ende standen 12:55,66 Minuten für den Eberbacher Zweier im Ergebnis. Damit waren die Eberbacher genau zwei Hundertstel schneller als das nachfolgende Boot, und das bedeutete den Einzug ins Finale der schnellsten sechs Zweier. In diesem Finale ruderten Latif Hamzaoui und Miron Walter erneut ein starkes Rennen. Sie hielten 600 Meter gegen die Boote aus Schwerin, Dresden, Minden und Berlin mit. Erst im Endspurt verloren sie gut zwei Bootslängen und bestätigten ihren sechsten Platz. Darauf sind die beiden Eberbacher zu Recht richtig stolz.

Nils Weber war im Leichtgewichts-Einer am Start. Über die 3.000 Meter am ersten Renntag ruderte er zügig und stabil. Trotzdem waren einige andere Ruderer schneller und das bedeutete den Einzug in das C-Finale für Nils Weber. Obwohl er zunächst darüber enttäuscht war, fand Nils Weber in seinem Endlauf über 1.000 Meter zu seiner gewohnten Stärke zurück. Vom Start weg ließ er seinen Gegnern aus Hannover, Leipzig, Magdeburg und Wiesbaden keine Chance und legte sein Boot in Führung. Diese behielt er bis zum Ziel und wehrte alle Spurts der Konkurrenten ab. So schloss er den Wettbewerb mit einem Sieg und Platz zwölf in der Gesamtwertung ab.

Nach zwei Meisterschafts-Wochenenden hintereinander kann die RGE sehr zufrieden auf die bisherige Saison zurückblicken. Vor den Sommerferien folgen nun noch die Landesmeisterschaften in Breisach am 22./23. Juli. Zur Vorbereitung starten die Rennruderer noch bei der Regatta in Nürnberg.

04.07.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt