WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 24. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Wieder zwei Sieger im 2017er Beerfelder Mächtigkeitsspringen


Oben: Kevin Dües und Darline Eisenmenger, die Sieger des Mächtigkeitsspringens. Unten: Der Sieger des Großen Preises von Beerfelden, Heiko Rabenstein. (Fotos: privat)

(bro) (am) Der traditionelle Publikumsmagnet des Beerfeldener Pferdemarkt-Turniers ist das Mächtigkeitsspringen (SB-Springen) am Samstag. Auf Grund der hohen Nennungsergebnisse über alle Prüfungen hinweg startete das SB-Springen dieses Jahr erst um 19 Uhr, was der guten Laune bei Reitern und Publikum bei bestem Wetter nicht abträglich war. zehn Paare boten den Zuschauern wieder hochklassigen Sport. Erneut fiel die Entscheidung im dritten Stechen bei einer Mauerhöhe von zwei Metern. Hier blieben Kevin Dües (ZRFV Altenberge) und Darline Eisenmenger (RFV Niederzeuzheim) fehlerfrei und teilten sich den ersten Platz. Kevin Dües baut seine Siegesserie im Beerfelder Mächtigkeitsspringen auf drei Siege in Folge aus.

Nach einigen Jahren der Abstinenz begannen die Dressur-Reiter ihre Prüfungen am vergangenen Freitag mit einer Reitpferdeprüfung. Bei den jungen Pferden erritten Stefanie Hladik (RFV Großostheim) auf Lemony´s Hit und Leandra Hahn (RFV Biblis) mit Funkenflug die Wertnote 7,7, was den geteilten Sieg bedeutete. Nina Reiß vom RFV Rodenstein mit Heitholms Destination auf Rang drei und Dieter Schmitt vom gastgebenden RFV Oberzent Beerfelden mit Feliciano auf Rang vier vervollständigten die Platzierungen in dieser Prüfung.

Die Dressurreiterprüfung Klasse L gewann Julia Klingelhöfer vom RFV Goddelau-Crumstadt auf Burning Flame mit einer sehr guten Wertnote von 8,0 vor Lea Vondran vom RFV Eichenbühl mit 7,2 und Petra Wirth vom RFV Kirrlach mit der Note 6,8.

Den Abschluss des ersten Dressurtages bildete eine Dressurreiterprüfung der Klasse M*, welche von Carolyn Wittenborn vom RPZV Ketsch auf Saprisco mit der Wertnote 7,6 gewonnen wurde. Auf den Plätzen zwei und drei platzierten sich Elena Zips vom RFV Rodenstein mit Diamonique (Note 7,4) und Nina Erles vom RF Horrenberg-Balzfeld auf Bergkristall´s Burlington (Note 7,2).

Die Springreiter starteten am Freitag mit einer Springpferdeprüfung der Einsteigerklasse A** in das traditionelle Pferdemarktturnier. Die Prüfung gewann wie im Jahr zuvor Jürgen Kurz (RA SV Leingarten e.V.) auf Gestri mit der Wertnote 7,8. In der anschließenden Springpferde-L konnte Bernd Herbert vom RFV Viernheim gleich die Plätze eins und zwei erreiten. Mit Can-Tucky erhielt er die Wertnote 8,7, für seine Stute Gina erhielt er die Note 8,5.

Die nachfolgende Springprüfung Klasse L war dann fest in Amazonenhand - gleich die ersten sechs Plätze konnten die Reiterinnen für sich verbuchen. Das Podium teilten sich auf Rang eins Sabine Kessler mit einem fehlerfreien Ritt und einer Zeit von 52,15 Sekunden vor Stefanie Höhnle aus Biblis und Lisa Kemmet aus Heilbronn.

Eine Klasse höher, beim Springen der Klasse „M“ machte das hohe Nennergebnis eine Teilung der Prüfung in drei Abteilungen nötig. Die erste Abteilung gewann der Viernheimer Bernd Herbert auf Cindy, die zweite Abteilung entschied Erik Löb von der RspG Waldenserhof Ober-Ramstadt für sich, und der Sieg in der dritten Abteilung ging an Sabine Stein vom RC Nürnberg.

Das Einlaufspringen zur großen Tour - ein Springen der schweren Klasse (S) - um den Preis der Gelita AG in Eberbach konnte Philipp Schlaich vom PS-Team Bubenhofertal mit einer schnellen Runde knapp vor Benjamin Kuhn (PS-Team Bubenhofertal) für sich entscheiden. Zum Ausklang des ersten Turniertages ging es nochmal in eine Stilspringprüfung der Klasse A*, welche Franca Saar vom RC Nürnberg auf ihrer Elfi mit einer Wertnote von 7,8 für sich entscheiden konnte.

Der zweite Dressurtag begann am Samstag mit einer Dressurprüfung Klasse L*. Hier konnte sich Miriam Karl vom RFV Wald-Michelbach mit der Wertnote 7,2 vor Lisa Sammet vom Odenwälder RV Erbach (6,7) und Ulrike Herz (RFV Wald-Michelbach; 6,5) durchsetzen. Die anschließende Dressurprüfung der Klasse M* um den Preis der Arbeitsgemeinschaft Reitplatzsanierung des RV Beerfelden konnte Miriam Karl aus Wald-Michelbach mit einer Wertnote von 7,4 ebenfalls für sich entscheiden.

Der Samstagvormittag der Springreiter startete mit einer Prüfung der Klasse A. Hier konnte sich Paulina Wagner (RFV Jägerhof Biblis) mit Corlencio und einem schnellen fehlerfreien Ritt in 58,25s in die Siegerliste eintragen.

Danach ging es in die erste von zwei Springprüfungen der Klasse L. Wie im Vorjahr siegte Leonie Gruber vom Tannhäuser PSV Brombachtal auf It´s Libby mit einem Vorsprung von drei Sekunden vor Franca Saar aus Nürnberg und ihrem Pour Plaisir.

Der Sieg im zweiten L-Springen ging an Levent Ali Güngör vom RFV Wenninger Höfe auf Casaretto. Der Veranstalter freute sich besonders, dass der Namensgeber und Sponsor der Prüfung, Graf Louis zu Erbach-Fürstenau, auch in diesem Jahr persönlich anwesend war, um dem Sieger die goldene Schleife und den Ehrenpreis zu überreichen.

Anschließend stand eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M auf dem Plan. Dieses wurde mit über 80 Startern in drei Abteilungen entschieden, wobei die Sieger der einzelnen Abteilungen jeweils nur wenige Zehntelsekunden auseinanderlagen. Den Preis der Sparkasse Odenwald sicherte sich Sabine Stein vom RC Nürnberg auf Colorado SB vor Bernd Herbert vom RFV Viernheim auf Cecile. Bei der zweiten Abteilung ging der Preis der Firma Zahradnik an Sophia Haschlar vom PSV Sorge-Settendorf auf Ernie und vor Philipp Teves aus Obernburg und der Stute Cecilia. Die dritte Abteilung und damit der Preis des Bestattungshauses Ihrig ging an Benjamin Kuhn vom PS-Team Bubenhofertal auf Berliena-E vor Franziska Stein vom RC Nürnberg und ihrem Wallach Casanova.

Bevor die beiden Highlights des Samstags starteten gab es noch einmal ein Durchatmen für die Zuschauer - bei einer Springpferdeprüfung der Klasse L durften die jungen Pferde noch einmal ihr Können unter Beweis stellen. Hier holte sich der Viernheimer Bernd Herbert mit seinen Pferden Can-Tucky (Note 8,4) und Gina (Note 8,3) die Plätze eins und zwei.

Dann stand die Königsklasse „S“ auf dem Plan. Platz eins ging an Nicoletta Stein vom RC Nürnberg auf Asti vor Carlo Beisswenger vom RFV Rot am See und Quintus.

Bei herrlichem Sommerwetter gab es dann wieder Hochspannung mit dem Mächtigkeitsspringen, das auch dieses Jahr zwei würdige Sieger fand. Mit vier Teilnehmern ging es bei einer Mauerhöhe von zwei Metern in das dritte und entscheidende Stechen. Dabei behielt Kevin Dües zum dritten Mal in Folge einen kühlen Kopf und siegte gemeinsam mit Darline Eisenmenger und einer jeweils fehlerfreien Runde vor Stefan Fundis aus Saurach und Rene Sontag vom RV Geisterholz, die beide einen Abwurf an der Mauer verbuchen mussten.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Springreiter. Am Vormittag startete der Finaltag mit zwei Abteilungen in einer Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. L. In der ersten Abteilung siegte Levent Ali Güngör vom RFV Wenninger Höfe auf Casaretto vor Leonie Gruber vom Tannhäuser PSV Brombachtal. Die zweite Abteilung konnte Leonie Gruber auf It´s Libby dann vor Franca Saar vom RC Nürnberg für sich entscheiden.

Auch die nachfolgenden Springprüfung der Klasse M** wurde wieder in zwei Abteilungen platziert. Der Sieg in der ersten Abteilung ging an Pascal Lindner vom RA TSV Weinsberg, in Abteilung zwei konnte sich erneut Benjamin Kuhn vom PS-Team Bubenhofen in die Siegerlisten eintragen.

Am Nachmittag standen dann nochmal zwei hochklassige Springprüfungen auf dem Programm. Eine Springpferdeprüfung der Klasse M* bildete den Auftakt. Hierbei siegte Britt Roth (RFV Zeiskam) auf Cristall mit einer Wertnote von 8,6 vor Birgit Weiland vom RV Mannheim mit einer Note von 8,0.

Mit dem großen Preis der Stadt Beerfelden (Springprüfung der Klasse S mit Stechen) bekam das Publikum dann noch einmal hervorragenden Springsport zu sehen. Mit sechs fehlerfreien Paaren nach der ersten Runde ging es in den Stechparcour. Am Ende lagen zwischen Rang eins und Rang zwei lediglich zwei Sekunden. Es siegte Heiko Rabenstein (RFV Bad Windsheim) mit Atlanta vor Ralf Müller (RV Reilingen) und Nicoletta Stein (RC Nürnberg).

Auch in diesem Jahr erntete der RFV Oberzent Beerfelden viel Lob von Reitern und Richtern über die weiteren Modernisierungen der Abreiteplätze und dem kompletten Ablauf des Turnieres und freuen sich bereits auf das Beerfelder Pferdemarkt-Turnier 2018. Das Publikum konnte auch dieses Jahr wieder drei Tage lang mitreißenden Turniersport erleben, und das Engagement des Beerfeldener Reit- und Fahrvereins wurde allgemein als Aushängeschild des Pferdemarkts gewürdigt.

10.07.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt