WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 21. Februar 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Das Cabinet des Dr. Caligari - Ein Meilenstein der Filmgeschichte


(Foto: Copyright Friedrich-Wilhelm-Murnau Stiftung, Wiesbaden)

(bro) (sez) Am Sonntag, 16. Februar, findet in der Kirche St. Johannes Nepomuk Eberbach zum fünften Mal das Orgelkino statt. Jan Esra Kuhl improvisiert zu „Das Cabinet des Dr. Caligari“. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr (Altersfreigabe: ab sechs Jahren).

Der Stummfilmklassiker von Robert Wiene „Das Cabinet des Dr. Caligari“ wird dieses Jahr 100. Der expressionistische Kunstfilm gilt als ein Meilenstein der Filmgeschichte und bedeutendster Vertreter der Zwischenkriegsjahre. Berühmt wurde das Werk durch den neuartigen Stil, der gemalte und grotesk verzerrte Kulissen mit kontrastreicher Beleuchtung kombinierte, weshalb er häufig als Musterbeispiel des expressionistischen Films bezeichnet wird. Sein Erfolg verhalf dem deutschen Film nach dem Ersten Weltkrieg zur künstlerischen Weltgeltung. In der Nazizeit wurde der Film als „entartete Kunst“ diffamiert und verboten.

Der Film handelt von einem Hypnotiseur, der durch seine Manipulation mehrere Menschen töten lässt und damit eine kleine norddeutsche Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Er ist damit einer der ersten Psycho-Gruselfilme überhaupt - ist aber mit angedeuteten und stilisierten Gewaltdarstellung deutlich harmloser als das, was man heutzutage unter einem Gruselfilm versteht. Die Thematik von der Fragilität und den Abgründen des menschlichen Geistes traf damals den Nerv einer Gesellschaft, die sich irgendwo zwischen Kriegsverarbeitung und Aufbruchstimmung befand. Außerdem spielen Autorität, Macht und Massenbeeinflussung in dem Film eine große Rolle, was ihn damals wie heute brisant macht.

An diesem Abend verwandelt sich die große Orgel von St. Johannes Nepomuk in eine Kinoorgel. Künstler des Abends ist Jan Esra Kuhl, der als Improvisator und Komponist gleichermaßen international Anerkennung genießt. 1988 geboren, absolvierte er Studien in Kirchenmusik, Komposition und Musiktheorie an den Musikhochschulen Köln, Freiburg und Karlsruhe. Er arbeitete bereits mit namhaften Klangkörpern wie dem Luzerner Sinfonieorchester oder dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra zusammen.

Eintrittskarten (freie Platzwahl) gibt es im Vorverkauf in Eberbach bei der Buchhandlung Greif, im "BuchHaus" sowie an der Abendkasse. Vorbestellungen sind werktags unter Tel. (06271) 2202 möglich.

Die Vorstellung dauert 77 Minuten.

Infos im Internet:
www.kirchenmusik-eberbach.de/orgelkino


07.02.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL