WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 04. Juni 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Wie wir das Unmögliche denken

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.

(Foto: Marc Fippel)

(bro) (pm) Wie denken wir? Was haben neue Ideen und Fehler im Denken miteinander gemein? Und welche Voraussetzungen führen zum Gelingen neuen Lernens? Auf Einladung der Gesundheitsakademie ViaCour e. V. der Bahnhof-Apotheke wirft der Neurowissenschaftler Henning Beck am 3. März um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in der Eberbacher Stadthalle hierzu einen spannenden Blick hinter die Kulissen der fehlerhaftesten und gleichzeitig innovativsten Struktur auf der Welt: dem Gehirn.

Während Computer das machen, was vorgesehen ist, seien Gehirne durch Fehler und ineffiziente Gedankengänge charakterisiert, so Beck. Genau dieser so scheinbare Makel sei jedoch das, was zu Neuem, zu Innovationen führe, da auch Unvorhergesehenes entsteht. Beck macht klar, dass wir in Konzepten denken. Das menschliche Gehirn erkennt nicht nur den Stuhl als Sitzgelegenheit, sondern alles, worauf man sich setzen kann - wie zum Beispiel auch einen Stein.

Der Unterschied zur künstlichen Intelligenz liegt darin, dass die Maschine zwar anhand tausender Bilder lernt, dass ein Stuhl durch eine Fläche auf mehreren Beinen gekennzeichnet ist und dies Merkmale einer Sitzgelegenheit sind. Wenn diese Merkmale nun aber fehlen wie etwa beim Stein, erkennt die Maschine diesen Gegenstand auch nicht als Sitzgelegenheit an.

Neue Gedanken entstehen im Gehirn ebenso wie Wissen. Dafür müssen Informationen in einen Kontext gesetzt werden, sie müssen abgeglichen und in ungewöhnlicher und unvorhersehbarer Weise neu miteinander kombiniert werden. So führen „Ablenkungen“, „Fehler“ und „Abschweifen“ während vermeintlicher Arbeitspausen im Gehirn zu neuen Ideen, zu (neuem) Wissen.

Im menschlichen Gehirn werden Informationen als Aktivitätsmuster abgebildet. Wie bei einem Orchester bringt das Zusammenspiel die „Melodie des Denkens“. Auf neuronaler Ebene bedeutet dies, dass jeweils unterschiedliche Nervenzellen auf faszinierende Art aktiv werden.

Beck betont, dass die Pause integraler Bestandteil des Lernprozesses bzw. der Entstehung von neuem Wissen ist. Analog zum Sport sei auch beim Arbeiten, Lernen und Denken kein Fortschritt ohne Pausen möglich. Ein zentrales Element dieser Pausen sei im Übrigen auch der Schlaf. Während der nächtlichen Ruhepausen werden im Gehirn Erinnerungen gefestigt. Schlafmangel wirke sich daher sehr nachteilig auf die Gedächtnisleistung aus.

Auf weitere Erfolgsfaktoren für die Vermittlung von Wissen wie das „Warum, Motivation und Emotionen" wird eingegangen. Und auch auf die Art und Weise, wie mit den Lernenden kommuniziert wird, ist entscheidend.

Vorverkaufskarten gibt es in der Bahnhof-Apotheke Eberbach, in der Touristinfo Eberbach, in der Minneburg-Apotheke Neckargerach und in der Steinach-Apotheke Neckarsteinach.

12.02.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL