WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 25. November 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Arbeitslosigkeit sinkt in kleinen Schritten


Veränderungen der Arbeitslosenquoten innerhalb eines Jahres. (Quelle: Agentur für Arbeit)

(bro) (ag) Wie die Agentur für Arbeit in Heidelberg heute meldete, betrug die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbezirk Eberbach im Oktober 5,3 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 3,7 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit hat sich von September auf Oktober um acht auf 517 Personen verringert. Das waren 157 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 104 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, zwölf weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 112 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+2). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 945 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 65 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem gegenüber stehen 809 Abmeldungen von Arbeitslosen (–225). Der Bestand an Arbeitsstellen belief sich im Oktober unverändert auf 38, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es eine Arbeitsstelle mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober zehn neue Arbeitsstellen, eine weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 93 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 71.

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von September auf Oktober um acht auf 274 Personen gestiegen. Das waren 126 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 2,8 prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 1,5 Prozent. Dabei meldeten sich 59 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, neun mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 50 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-4). Seit Beginn des Jahres gab es 524 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 65 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem stehen 419 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (–22).

Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rechtskreis SGB II von September auf Oktober um 16 auf 243 Personen verringert. Das waren 31 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 2,5 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 2,2 Prozent. Dabei meldeten sich 45 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 21 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 62 Personen ihre Arbeitslosigkeit, sechs mehr als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 421 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 130 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem stehen 390 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (-203).

Zum zweiten Mal in Folge ist in diesem Monat die Arbeitslosigkeit zurückgegangen. Der bisherige Jahreshöchststand war im August mit 19.014 Personen erreicht. Verringerte sich die Arbeitslosigkeit von August auf September um 370 Personen, sank sie im Oktober sogar um 628 auf 18.016 Personen. Die Zahl der Menschen, die aus einer Beschäftigung heraus arbeitslos geworden sind, ist im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht gesunken. Dagegen hat sich im Vorjahresvergleich die Zahl der Arbeitslosen, die nach ihrer Arbeitslosigkeit direkt wieder eine Beschäftigung aufgenommen haben, um 27 Prozent erhöht. „Die Entwicklung der Zu- und Abgänge in und aus der Arbeitslosigkeit lassen mich hoffen, dass es uns perspektivisch gelingt, die Arbeitslosigkeit, die coronabedingt überdurchschnittlich gestiegen ist, in einem angemessenen Zeitraum auch wieder abzubauen. Vorausgesetzt eine zweite Infektionswelle macht uns hier keinen Strich durch die Rechnung“, sagt Klaus Pawlowski, Chef der Agentur für Arbeit Heidelberg. „Auch der Stellenbestand ist seit Juni kontinuierlich wieder angestiegen. Ungefähr zwei Drittel der bei uns gemeldeten Stellen sind für Fachkräfte. Allein im Handel werden in der Region 500 Mitarbeiter gesucht. Der Bedarf im Gesundheitswesen, vor allem in Arztpraxen und in der Pflege, ist nach wie vor ungebrochen. Auch im Baugewerbe werden händeringend Handwerker und Maschinenführer gesucht. Deshalb verfolgen wir weiterhin die Strategie, jedem Kunden bei Bedarf eine passende Qualifizierung anzubieten“, so Pawlowski weiter

29.10.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Zahradnik Heizöl

Stellenangebot