WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
02.12.2021
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Michael Kochendörfer vom VFR Waldkatzenbach wieder im Rennmodus


(Foto: Michael Kochendörfer)

(bro) (mk) Durch die Corona-Pandemie hatten im Frühjahr und Sommer fast keine Radrennen stattgefunden. Michael Kochendörfer vom VFR Waldkatzenbach fehlten diese Wettkämpfe. Aus diesem Grund wollte er bei allen Herbst-Rennen mitfahren. So waren es dann innerhalb von fünf Wochen fünf Mountainbike-Marathons.

Zwar sind die Mountainbike-Marathons nicht so lange wie die Ultracycling-Rennen, dafür umso intensiver. Deshalb hatte Michael Kochendörfer vom VFR Waldkatzenbach auch im Vorfeld versucht, sein Training an diese Anforderung anzupassen.

Am 11. September ging es dann endlich wieder los. Das erste Rennen fand in Österreich in Saalbach-Hinterglemm statt. Die World Games of Mountainbike hatten es in sich: 80 Kilometer und 3.800 Höhenmeter waren zu bewältigen. Die Anstiege waren richtig steil. Am Ende konnte Kochendörfer nach fünf Stunden und 39 Minuten den siebten Platz in seiner Altersklasse belegen.

Eine Woche später war dann der Odenwald-Bike-Marathon. Die Strecke beinhaltete 60 Kilometer und 1.800 Höhenmeter mit hohem Trail-Anteil. Auch bei diesem Rennen belegte er Platz sieben in seiner Altersklasse.

Wieder eine Woche später startete der Bike-Marathon in Titisee-Neustadt im Schwarzwald. Dieser Marathon war gleichzeitig der Testwettkampf für die Deutsche Marathonmeisterschaft, die im Jahr 2022 dort stattfinden soll. Pünktlich zum Start setzte jedoch ein starkes Gewitter ein, sodass der Veranstalter den Startzeitpunkt verschob und, um im Zeitplan zu bleiben, entsprechend die Streckenlänge verkürzte. Die Strecke war technisch sehr anspruchsvoll mit hohem Trail-Anteil und vielen Wurzel-Passagen. Am Ende landete der VFR-Fahrer auf Platz zwei in seiner Altersklasse. Das war sein erster Podestplatz im Jahr 2021.

Wieder eine Woche später folgte der Bike-Marathon „Bike the Rock“ in Heubach. Auf der Langdistanz mussten zwei Runden a 30 Kilometer und 850 Höhenmeter absolviert werden. Hier konnte Kochendörfer seinen Podestplatz von der Vorwoche wiederholen: Platz zwei in seiner Altersklasse und das trotz Luftverlust am Hinterrad auf den letzten Kilometern.

Der Abschluss war der Hegau-Bike-Marathon in Singen. Für die Profis war es gleichzeitig der Lauf zur Deutschen Marathonmeisterschaft. Die Strecke betrug 80 Kilometer und 2.000 Höhenmeter, es war eher ein schneller und technisch nicht ganz so anspruchsvoller Kurs. Am Ende belegte Michael Kochendörfer den vierten Platz in seiner Altersklasse. Um 25 Sekunden verpasste er den Podestplatz.

Nach den fünf intensiven Wochenenden steht nun eine kurze Off-Season an, und dann geht es in die Vorbereitung für die nächste Saison.

26.10.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL