WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Ausbildungsplatz

Zahradnik

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
05.10.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Überraschungspressetermin mit Minister Hauck am Naturfreundehaus


Minister Peter Hauk (Mitte) u. a. mit Landrat Dr. Achim Brötel, den BĂŒrgermeistern aus Eberbach und Neckargerach, Peter Reichert und Norman Link, sowie den beiden vorausfahrenden Polizisten der bayerischen Polizei bei einem kurzen Zwischenstopp am 5. August am Naturfreundehaus Zwingenberger Hof. (Foto: TGO)

(bro) (je) Auch wenn die Rekordteilnehmerzahlen der Vor-Corona-Zeit nicht erreicht wurden, so bleibt am Ende des diesjĂ€hrigen Drei-LĂ€nder-Rad-Events, das vom 4. bis 6. August stattfand, festzustellen: Die Freude am Radfahren, dem Gemeinschaftserlebnis und der Fahrt durch Naturlandschaften war bei ĂŒber 100 Radfahrerinnen und Radfahrern wieder da.

So ließ es sich auch Landrat Dr. Achim Brötel nicht nehmen, in den Fahrradsattel zu steigen und die komplette Tour mitzuradeln. Auch Landrat Jens Marco Scherf (Landkreis Miltenberg), der am ersten und dritten Tag in die Pedale trat, war beim Abschluss auf dem Amorbacher Marktplatz am Samstag begeistert. „Eine grandiose Tour, perfekte Organisation und eine tolle Stimmung“, betonten beide LandrĂ€te und stellten fest, dass die Freude am gemeinsamen Fahren deutlich spĂŒrbar gewesen sei.

Dabei war die Tour vor allem am ersten Tag höchst anstrengend. War die Fahrt bis gegen 11 Uhr durch das kĂŒhle, schattige Morretal bis zur Pause im Buchener Waldschwimmbad noch gut zu meistern, Ă€nderte sich das auf den Höhen des Baulands als die Sonne gnadenlos an einem der heißesten Tage des Jahres auf die Fahrerinnen und Fahrer niederbrannte. Trotz schöner Pausen in Schefflenz und Neudenau mussten einige Teilnehmer wegen Erschöpfung pausieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Abend in Bad Wimpfen ankamen, konnten sich fĂŒr ihre Leistungen auf die Schultern klopfen. Nach kurzer Verschnaufpause ließen es sich viele Radlerinnen und Radler nicht nehmen, auch nach 91 Kilometer Radfahren noch krĂ€ftig das Tanzbein zu schwingen und eine StadtfĂŒhrung in Bad Wimpfen zu machen.

Die Fahrttage Freitag und Samstag waren angesichts niedrigerer Temperaturen deutlich einfacher zu bewĂ€ltigen, zwischen zehn und 15 Tagesteilnehmern schlossen sich an diesen Tagen den Übernachtungsfahrern an. Die Tour fĂŒhrte den Radtross ab Bad Wimpfen ĂŒber Neckargerach, Hirschhorn, Korsika, Wald-Michelbach, Brensbach, Breuberg, Wörth am Main zurĂŒck nach Amorbach.

Dass das Drei-LĂ€nder-Rad-Event immer fĂŒr eine Überraschung gut ist, zeigte auch der zweite Tourtag. Auf der Fahrt am 5. August von Neckargerach, dort gab es eine Erfrischungspause, zur Mittagspause in Hirschhorn kamen die Radfahrenden am Naturfreundehaus in Zwingenberg vorbei, wo ein Pressetermin mit Minister Peter Hauk stattfand. Kurzerhand ließ sich der Minister auch hier fĂŒr ein Foto mit Landrat Brötel und den beiden vorausfahrenden Polizisten gewinnen. Am zweiten Abend in Wald-Michelbach wurde wieder krĂ€ftig getanzt und auch das Angebot eines E-Bike-Crash-Kurses der bayerischen Polizei rege angenommen.

Die Organisation der Tour kann insgesamt als sehr gut bewertet werden: Der Zeitplan wurde an allen drei Tagen eingehalten und als besonders effektiv erwies sich die Neuerung, dass Tourleitung, Bayerisches Rotes Kreuz (BRK) und Polizei erstmals in permanentem Funkkontakt standen. So konnte man sicherstellen, dass das Feld das Tempo verlangsamte, wenn NachzĂŒgler aufschließen mussten. Dass es in diesem Jahr so flott voranging, war sicher auch der Tatsache geschuldet, dass man weit und breit fast nur E-Bikes sah. Die Polizei mit Motorrad und Streifenwagen sorgten fĂŒr allzeit freie Fahrt, drei Polizisten begleiteten die Tour sogar auf FahrrĂ€dern. Mit zwei Motorradfahrern war auch das BRK dabei, um verunfallte Radfahrer zu versorgen – glĂŒcklicherweise hatten sie nicht allzu viel zu tun.

Die Radfahrerinnen und Radfahrer legten in den drei Tagen insgesamt 251 Kilometer zurĂŒck, die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 16,5 Kilometern pro Stunde. In rund 15,5 Stunden Fahrzeit ĂŒberwand der Tross beeindruckende 1.770 Höhenmeter.

Den LandrÀten Dr. Achim Brötel, Jens Marco Scherf und Frank Matiaske (Odenwaldkreis) lag es am Herzen, allen zu danken, die zum Erfolg dieser Tour beigetragen haben.

Die Drei-LĂ€nder-Radtour wird auch im nĂ€chsten Jahr wieder stattfinden. Dass die Tour weithin bekannt ist, bewies in diesem Jahr die Tatsache, dass sogar Teilnehmer aus BĂŒckeburg bei Hannover dabei waren, aber auch GĂ€ste aus Paderborn und Aachen waren unter den Radfahrern.

10.08.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

KSR Kuebler

Volksbank

VHS

ABBA Gold