WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

VHS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
01.02.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Manche sind singend zurĂĽckgekehrt


(Foto: Bernhard Bergmann)

(bro) (bb) Wer Geburtstag feiert, hat Gäste. Zum 75-Jährigen des „Evangelischen Kirchenchors Rothenberg“ kamen kürzlich so viele Menschen, dass alle Reihen des Gotteshauses voll besetzt waren.

Auch zwei evangelische Posaunenchöre waren zu Gast – der, der Kirchengemeinde (Leitung: Jürgen Sauer) sowie der aus Neckarsteinach (Leitung: Klaus Thieme). Die beiden traten zu Beginn in einen harmonisch-klangvollen Dialog miteinander. Die Rothenberger spielten von der Empore, die Neckar-Gäste vom Altar aus. Die Entfernung zu überwinden, sei ihnen mühelos gelungen, befand Pfarrer Reinhold Hoffmann, der den Festgottesdienst zusammen mit seinem Hirschhorner Kollegen Alexander Muth leitete.

Zwischen den musikalischen Abschnitten, die naturgemäß im Mittelpunkt dieses Abendgottesdienstes standen, lasen die beiden Geistlichen biblische Prophetenworte, welche die Ankunft Gottes (nichts anderes meint ja „Advent“) zum Thema hatten und deren Aktualität, wiewohl sie weit über 2000 Jahre alt sind, auch darin zum Ausdruck kommt, dass sie ein Bild von einer Welt ohne Waffen und Krieg zeichnen.

„Viva la musica“, es lebe die Musik, mit diesem programmatischen Titel erhob der Kirchenchor unter der Leitung von Heike Setzer seine Stimme. „Großer Gott, wir loben dich“ und „Heilig, heilig, heilig“ waren später zwei der Kirchenlied-Klassiker, welche der Jubiläumschor ebenfalls sang. Bei „Tochter Zion“ war die Gemeinde zum Mitsingen eingeladen.

Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg hatte es in Rothenberg einen Kirchenchor gegeben, wusste Pfarrer Hoffmann. Eine längere Unterbrechung machte im September 1947 dann aber die Neugründung notwendig. Genügend Sangesbegeisterte gab es damals in der Kirchengemeinde, wie viele genau es seinerzeit waren, ist nicht überliefert. Derzeit singen 33 Aktive mit. Manche, die weggezogen seien, „sind singend zurückgekommen“, erinnerte der evangelische Ortspfarrer, der auch einige Ehemalige in den Kirchenbänken entdeckte. „Ich selbst bin stolz dazuzugehören“, bekannte Hoffmann.

Um Ehrungen auszusprechen, war auch der Neckarsteinacher Pfarrer und stellvertretende Dekan Norbert Feick nach Rothenberg gekommen. Zusammen mit Heike Setzer zeichnete er aus: Seit 25 Jahren singt Heidrun Freidel im Kirchenchor, seit 40 Jahren Heike Uhrig und sogar noch etwas länger Heidi Braner – wegen Corona konnte die Ehrung erst jetzt nachgeholt werden. Auf 50 Jahre im Kirchenchor bringt es Erika Deschner (zudem 44 Jahre Vorstandsarbeit), Reinhold Hoffmann singt ebenfalls so lange in verschiedenen Chören, in Rothenberg tut er dies, seitdem er dort Pfarrer ist, und damit seit 24 Jahren.

Wenn schon Ehrungen, dann auch richtig, dachten sich die Rothenberger, und so ĂĽberbrachte Janine Sauer, die Zweite Vorsitzende des Posaunenchors, ebenfalls einige Ehrungen und Urkunden. Zu Ehrenmitgliedern ernannte sie Anita Sauer, Dirigent JĂĽrgen Sauer und Werner Braun. FĂĽr 60 Jahre Chorarbeit ausgezeichnet wurde Peter Freidel.

06.12.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

THW

Oberzent

Werben im EBERBACH-CHANNEL