WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

VHS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
01.02.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Nach Beschluss des Gemeinderats gehen einige Lampen aus


Auch diese Lampen auf dem Leopoldsplatz werden k├╝nftig von 23 bis 5 Uhr ausgeschaltet, sobald die Stadtwerke sie technisch umger├╝stet hat. (Foto: Stadt Eberbach)

(bro) (stve) Wegen der allgemeinen Energiekrise hat der Gemeinderat Ende November beschlossen, die Schaltzeiten der Stra├čenbeleuchtung der Stadt Eberbach und der Ortsteile zu reduzieren. Aus technischen Gr├╝nden k├Ânnen jedoch nicht alle Stra├čenbeleuchtungen gleichzeitig umgeschaltet werden. Deshalb kommt es zu zeitlichen Unterschieden bei der Umsetzung.

Bis Ende Februar sind alle Stra├čenbeleuchtungen fertig umgeschaltet. Dann ist die Stra├čenbeleuchtung ganzj├Ąhrig zwischen 23 und 5 Uhr im Stadtgebiet und den Ortsteilen abgeschaltet.

Davon ausgenommen sind die Fu├čg├Ąnger├╝berwege und -unterf├╝hrungen, die B37 sowie die Landes- und Kreisstra├čen innerorts, die Achse Br├╝ckenstra├če-Odenwaldstra├če, Friedrichstra├če, Bahnhofstra├če und Bahnhofplatz sowie die Tiefgarage am Leopoldsplatz.

24.01.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Realist (30.01.23):
Also ganz ehrlich, ich glaube wirklich, ich bin hier im falschen Film! Eine Fehl Entscheidung jagt die andere. Zuerst die sinnlosen Windr├Ąder! Sie sch├Ądigen auf unterschiedliche Weise die Natur. Viele B├Ąume m├╝ssen f├╝r diesen Schwachsinn weichen, um diese h├Ąsslichen lauten Windr├Ąder aufbauen zu k├Ânnen. Das ist also der Eberbacher. Naturschutz im Jahre 2023.
Ganz toll, lieber Gemeinderat, und lieber B├╝rgermeister! Sicherlich kamen fr├╝her einmal viele Touristen nach Eberbach, um die sch├Âne Natur, um diesen Ort herum zu genie├čen. Das war dann einmal!
Jetzt noch etwas zum Thema Sicherheit:
Die Stra├čenlaternen in Eberbach werden jetzt also Stunden lang komplett ausgeschaltet? Super! Die B├╝rger werden sich dar├╝ber freuen, dass sie zum einen nicht gefragt worden, ob sie das w├╝nschen beziehungsweise damit einverstanden sind, nein es wird auch ohne mit der Wimper zu zucken ihre Sicherheit auf Spiel gesetzt. Wiederum rufe ich Diesbez├╝glich ein super heraus!!!
Das alles aufgrund einer v├Âllig ab Soden Klimapolitik. Sparen, ohne wenn und aber beziehungsweise koste es, was es wolle.
Zum Schluss noch ein Wort zum Rathaus. Das ist doch ehrlich gesagt ein Tollhaus und kein Rathaus mehr. Nicht nur die Mitarbeiter m├╝ssen unter diesem Wahnsinn leiden, auch nat├╝rlich zumindest zeitweilig die B├╝rger, die dieses Tollhaus besuchen m├╝ssen, ob sie wollen oder nicht. Das ist also die B├╝rger N├Ąhe, die so oft propagiert wurde? Lieber B├╝rgermeister! Lieber Gemeinderat! Kleiner Vorschlag zur G├╝te zum Schluss: vielleicht in Zukunft erst mal nachdenken, und nichts gegen die B├╝rger, sondern f├╝r die B├╝rger entscheiden. Das w├Ąre echteB├╝rgern├Ąhe, , so wie sie sein sollte!


Von Besorgte (28.01.23):
Es ist l├Âblich, dass auch die Stadt sparen m├Âchte, allerdings ist die absolute Finsternis besorgniserregend. Gerade heute sind verd├Ąchtige Passanten die Stra├čen tags├╝ber abgelaufen, haben unter Vorwand einen Job zu suchen an allen Haust├╝ren geklingelt und haben sofort in die Wohnung gespickelt, sobald die T├╝r aufging.
Jetzt ist es stockdunkel, es gibt viele Senioren, die nun auf dem Pr├Ąsentierteller hocken f├╝r n├Ąchtliche Einbr├╝che. Gerade in Eberbach, wo viele G├Ąrten den besten Schutz bieten w├╝rden f├╝r unlauteres Vorgehen. Es m├╝sste zumindest Notbeleuchtung da sein, und eine vermehrte Pr├Ąsenz von Polizeistreifen bei Nacht - nichts davon passiert. Es ist besorgniserregend - nicht sparsam!! Ich hoffe jedoch, dass keiner zu Schaden kommt bei dieser idiokratischen Entscheidung.


Von Die Wissende (27.01.23):
Licht aus! Heizung aus! Alles aus!
Nein, ganz so hoffnungslos w├╝rde ich es nun doch nicht sehen. Obwohl ich ehrlich gesagt sagen muss, dass die Energiesparma├čnahmen hier in dieser Stadt schon sehr unlogisch und nicht nachvollziehbar sind. Zu 100 % kann ich den anderen Teilnehmern dieser Diskussion zustimmen. Gerne m├Âchte ich hier noch einige Verse einstellen, die ein guter Bekannter von mir geschrieben hat. In diesen Versen geht es zwar haupts├Ąchlich um das Rathaus, das ja hier auch schon angesprochen worden ist. Aber ich denke es bezieht sich auch auf diese ganze Energie Sparwahnsinnsgeschichte.

K├╝hlkammer Rathausfoyer
Kalt hinterm Glas - o je
Bibbern an einer Tour
Frieren rund um die Uhr
Temperatur zwar gemessen
Man hat nur vergessen
Der Raum ist aus Glas
Das macht keinen Spa├č
Zugig und kalt
Der Schnupfen kommt bald
Doch Frieren f├╝rs Klima
passt prima ins Schema
der gr├╝nen Agende
der Stromsparwende
Der Frau im Foyer
tutÔÇśs Frieren schon weh
Und ohne W├Ąrmflasch
kommtÔÇśs Bibbern ganz rasch
Energiesparirrsinn
hinter Glas - welch Unsinn
Wann wird das nur enden
Wann wird sich was wenden
Man kann es nicht fassen
Das ist nicht zum Spa├čen
Gut gek├╝hlt im Foyer
Frieren geht weiter - o je

Von Klaus Ebbert


Von Laufkundschaft (27.01.23):
@Antonia,
hier wird aber viel zusammengepackt oder nicht?

Die Windkraftanlagen sind per B├╝rgerentscheid legitimiert.

Ich frage mich auch, was die Stadt Eberbach gegen das Aussterben der Gesch├Ąfte tun k├Ânnte. Es ist doch nicht die Aufgabe der Stadt, den Einzelhandel durchzuf├╝ttern. Die Gesch├Ąfte machen ja in der Regel dicht, weil sie sich nicht rentieren. Das wiederum liegt entweder an dem Kaufverhalten der Eberbacher (amazon und zalando statt Bosch und M├╝ller?) oder an der mangelnden Qualit├Ąt des Einzelhandels. Vielleicht sind auch die steigenden Miet- und Immobilienpreise schuld, aber auch daf├╝r kann die Stadt Eberbach nichts. Die Stra├čenbeleuchtung zu verringern d├╝rfte den Gesch├Ąften sogar eher helfen, da diese vermutlich auch unter den steigenden Energiepreisen ├Ąchzen.


Von Antonia (26.01.23):
Tolle Aktion ohne R├╝cksicht auf Gef├Ąhrdung der Einwohner, aber anscheinend sind die Einwohner und ├╝berhaupt Eberbach unseren Gemeinder├Ąten egal (siehe Windkraftr├Ąder, Mountainbike Trails und somit Verschandelung der Natur, Gef├Ąhrdung der unter Naturschutz stehenden Tiere, ganz zu schweigen von einem Aussterben der Innenstadt durch die Schlie├čung altbekannter Gesch├Ąfte,ohne das etwas dagegen getan wird) Tourismus ade, aber anscheinend werden die Folgen nicht richtig durchdacht, ach ich verga├č, wenigstens stehen gen├╝gend Friseurgesch├Ąfte zur Verf├╝gung.


Von Lichtgestalt (26.01.23):
Hallo zusammen, Sparma├čnahmen in allen Ehren die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Leo leuchtet immer noch oder hat zumindest bis vor kurzen noch gebrannt, aber in kpl. Stra├čen wird die Beleuchtung ausgeschaltet. Geht es eigentlich noch, unsere Politiker verschenken ├ťberschu├čstrom und wir kleinen sollen im Dunkeln durch die Stra├čen laufen???? Irgendwas stimmt doch da nicht. Gro├č Geld f├╝r neue Schilder bzgl. Stauferstadt ist auch da und f├╝r sonst jeden Mist schmei├čt man das Geld zum Fenster raus. Wenn es aber um ein St├╝ckweit Sicherheit geht, im Zusammenhang mit beleuchteten Stra├čen, da h├Ârt es f├╝r mich auf. Und die Leute die jetzt so schlaue Spr├╝che bringen, von wegen nehmt doch Taschenlampen mit, die sollen sich am besten an ein Flugzeug kleben. Bis die erste junge Frau in der dunklen Stra├če bel├Ąstigt wird oder Einbrecher sich die dunklen Stra├čen zu nutzen machen. Vielleicht sind die ja alle so fair und nehmen auch Taschenlampen mit damit wir sie auch sch├Ân erkennen. Macht nur weiter so, wenn jetzt die letzten Gesch├Ąfte schlie├čen, und ihr Eberbach weiterhin so unattraktiv gestaltet und nicht so langsam mal anfangt auch den etwas J├╝ngeren etwas zu bieten, dann gehen hier bald noch mehr Lichter aus. Wir bekommen es ja noch nicht mal hin das in der der Freibadsaison ein paar Pommes oder ne Currywurst angeboten werden. Das ist eine Schande. Wenn ich da im Sommer mit den Kids viele Stunden verbringe, dann geh├Âren da auch ein paar Pommes o.├Ą. dazu sind ja sogar vegan. Wo ist das Problem. Nein lieber ein paar Lichter mehr ausmachen, dann retten wir den Eberbacher Haushalt. Macht mal euren Job richtig. Wenn Eberbach f├╝r die Leute wieder interessant wird, und das nicht nur zum alt werden und sterben, dann kommt auch wieder mehr Geld in die Kasse. Sonnenblumenbilder in der Altstadt, ich lach mich kaputt, die oder der Ideengeber hat sicherlich noch einen Preis bekomme. Was hat das gebracht. Denkt mal dr├╝ber nach.

Von Sch├Âpfung  (26.01.23):
Leute nicht aufregen ,in kurz oder lang gehen die Lichter ganz aus,wenn jetzt noch das Modehaus M├╝ller zu macht k├Ânnen die Lichter ganz aus bleiben, man muss nur mal durch die Stadt laufen da wirds einem Angst und bange.

Von Die Wissende (25.01.23):
Danke daf├╝r, dass auch das Thema: Rathaus, im Zusammenhang mit Energiesparma├čnahmen, zur Sprache gekommen ist. Zuf├Ąllig ist mir bekannt, dass auch gerade im Rathaus die Energiesparma├čnahmen an ziemlich vielen Ecken und enden rigoros durchgesetzt werden. Beispiel: Beleuchtung, ausgeschaltet, oder zumindest zum gro├čen Teil ausgeschaltet, gerade dann, wenn sie n├Âtig w├Ąre. Zuf├Ąllig ist mir ebenfalls bekannt, dass auch gerade in manchen B├╝ros die Arbeitstemperatur nicht gerade sehr angenehm ist. Beispiel: Foyer kalt. Pforte, die sich im Foyer befindet, ebenfalls durch den Luftzug kalt. Da sich die Eingangst├╝re nicht gerade sehr weit entfernt von der Pforte befindet. In dieser unserer Stadt, so denke ich, werden viele Energiesparma├čnahmen auf unlogische Art und Weise durchgef├╝hrt. Selbst im Rathaus, so wei├č ich, gibt es Mitarbeiter, die darunter sehr leiden.

Von Buerger (original) (25.01.23):
Wie am Hohenstaufen Gymnasium, seit Jahren super ausgeleuchter Parkplatz.­čĄú

Von Katharina (25.01.23):
Tja Eberbach mu├č sparen und dann Lampen aus.Besonders schlau ist das nicht,denn wer wie wir in der Memelstra├če wohnt,und den ├Âffentlichen Verbindungsweg zwischen Memelstra├če und Stettiner Stra├če schon tags├╝ber aufpassen um nicht zu st├╝rzen.Treppen sind so kaputt und w├╝rden immer nur geflickt.Zu Mal gibt es zwischen den beiden Stra├čen nur eine Laterne,ja und die ist jetzt aus.Sowas geht gar nicht,zu Mal sich auf dem Spielplatz gerne zu n├Ąchtlichen Treffen aller Arten kommt..Das ist eine Zumutung besonders f├╝r ├Ąltere B├╝rger,und einfach am falschen Ort gespart.Vielleicht sollte sich jemand vom Gemeinderat anschauen oder am besten selbst Mal ab 23.00 Uhr hochlaufen.Sparen geht auch an anderer Stelle.

Von Rj (25.01.23):
Da haben wir aber Gl├╝ck im Neuen Weg, dass ein bekanntes M├Âbelhaus seinen Parkplatz durchgehend von Abends 17:00 bis Morgens 8:00 voll beleuchtet, auch an Sonn und Feiertagen.

Von Buerger (original) (24.01.23):
Nach erstem Eindruck, neben dieser absoluten Fehlentscheidung unseren Unfallschutz und die Sicherheit zu reduzieren, halten wir gegenw├Ąrtig die Stra├čenverkehrsordnung nicht ein: Keine ausreichende Kennzeichnung der Laternen? Entenhausen, Schilda, Eberbach.


Von alt eberbacher (24.01.23):
alles sch├Ân und gut.aber es gibt auch menschen die nach 23uhr von der arbeit kommen.in der alten dielbacher str geht ohne taschenlampe vom auto ans haus gar nichts mehr,und wenn man nun eine aufs maul bekommt dann brauch man auch keine t├Ąterbeschreibung mehr abgeben,da es wirklich stockdunkel ist.ob das sinnvoll ist wird sich noch herausstellen,noch dazu das es richtung krankenhaus ab der firma reinigkeine einzige beleuchtung mehr gibt.es w├Ąre vielleicht mal dar├╝ber nachzudenken ob man wenigstens jede 3 oder 4 lampe anl├Ąsst.ja,ich weiss das kostet wieder geld,aber auch das umstellen auf dunkel war nicht kostenlos.in eberbach wird wirklich hart daran gearbeitet das sich die oberen der stadt in ihrem rathaus von 8 bis 18uhr wohl f├╝hlen und was danach ist ,geht mich doch nichts mehr an.kaputtene strassen(siehe h├Âhe volksbank,wo richtig grosse l├Âcher im asphalt sind,und ich selber vor 2wochen umgegnickt bin),kaputtene schulen,keine grossen freizeitangebote,die alten werden ganz aus der stadt gejagt,usw-usw.man muss nur froh sein,das die steuergelder nur so hergeschenkt werden,aber f├╝r den deutschen b├╝rger selber wirklich nichts mehr getan wird.

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Hils & Z÷ller

Oberzent

Werben im EBERBACH-CHANNEL