WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
29.03.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Bürger können Energieerzeugung in die eigene Hand nehmen und dabei profitieren


(Fotos: Claudia Richter)

(cr) Zu einem Vortrag mit Vertretern der Bürger-Energie Großeicholzheim eG sowie der BürgerEnergie Neckar-Odenwald eG lud die Stadt Eberbach am Dienstag, 7. März, in die Stadthalle ein.

Im November vergangenen Jahres stimmte der Eberbacher Gemeinderat dem Pachtvertrag mit der BayWa r.e. Wind GmbH für die Windkraftnutzung im Stadtwald auf dem Hebert zwischen Eberbach und Schwanheim zu (wir berichteten). Bis zu fünf Windenergieanlagen sollen dort errichtet werden, mit denen laut Bürgermeister Peter Reichert rund 78.000 MWh grüner Strom pro Jahr erzeugt werden könnten. Vereinbart wurde eine Beteiligungsmöglichkeit von 49 Prozent für die Stadt, die Stadtwerke oder eine Bürgergenossenschaft, z.B. im Wege einer “Schwarmfinanzierung”, wie Reichert sagte.
Mit der Veranstaltung am Dienstagabend über Bürgerenergiegenossenschaften wolle man das Interesse wecken, ganz nach dem von Friedrich Wilhelm Raiffeisen im 19. Jahrhundert geprägten Motto “Das Geld des Dorfes im Dorfe” zu belassen. Raiffeisen gilt als Vater des Genossenschaftsgedankens.

Über eigene Erfahrungen von der Entstehung der Genossenschaft bis hin zu der Versorgung mit erneuerbarer Energie und der Möglichkeit der Kooperation bei ihrem Windprojekt berichtete Vorstand Florian Dold von der "Bürgerenergie Neckar-Odenwald eG".
Von der “Bürger-Energie Großeicholzheim” kamen auf Einladungen Anton Fleischmanns, Klimaschutzmanager der Stadt Eberbach, auch Vorstand Roland Bangert (Bauamtsleiter der Gemeinde Seckach) und Aufsichtsrat Thomas Ludwig (Bürgermeister der Gemeinde Seckach) nach Eberbach. Anschaulich berichteten sie über den Aufbau und Nutzung ihres Nahwärmenetzes und die damit verbundenen Einsparungen von Heizöl und CO²-Entlastungen für die Umwelt.

Im Anschluss an die Präsentationen hatten die rund 50 Gäste die Möglichkeiten, die Redner zu ihren jeweiligen unterschiedlichen Projekten zu befragen. Mehr Infos zu den Genossenschaften gibt es im Internet (Links s.u.).

Fleischmann lud die Anwesenden zur nächsten Veranstaltung des städtischen Klima-Managements am Dienstag, 28. März, um 18 Uhr in die Stadthalle ein. Dr. Felix Prinz zu Löwenstein wird einen Vortrag zum Thema „Enkeltauglich essen – Wie können wir Landwirtschaft und Ernährung zukunftstauglich machen?“ halten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei.

Infos im Internet:
www.buergerenergie-neckar-odenwald.de
www.bio-energie-dorf.de

09.03.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Schöpfung  (10.03.23):
Meine Frage geht dahin,? Wird der Erzeugte Strom dadurch billiger, für die Eberbach Bürger, was ich nicht glaube da man den erzeugten Überschüssigen Strom nicht speichern kann, ich gehe davon aus das da große Kosten auf uns zukommen wenn der Wind nicht so will wie die Betreiber hoffen, denn der Betreiber will seine
Indievesjonen ja wieder haben, ob der Wind geht oder nicht warten mirs mal ab wer recht behält,


[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Hils & Zöller

VHS