WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Besichtigung

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
27.05.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

701 Straftaten und 477 VerkehrsunfÀlle


(Foto: Claudia Richter)

(cr) Im Polizeirevier wurde vorgestern Bilanz gezogen: Die Fallstatistik fĂŒr das Jahr 2022 zeigt, dass es sich in Eberbach und Umgebung relativ sicher leben lĂ€sst.

Das Polizeirevier Eberbach ist eines von 17 Revieren des PolizeiprĂ€sidiums Mannheim und zustĂ€ndig fĂŒr rund 17.700 Menschen, die in Eberbach, Schönbrunn und Heddesbach auf einer FlĂ€che von etwa 125 Quadratkilometern leben. Einmal jĂ€hrlich werden landesweit und somit auch aus dem Eberbacher Dienstbezirk Berichte und Zahlen zur KriminalitĂ€tsentwicklung und der Verkehrsunfallentwicklung veröffentlicht. Am Donnerstag stellten Revierleiter Ralf-Peter Schwindt und Stellvertreter Klaus Großkinsky (unser Bild v.l.) die beiden Statistiken fĂŒr das zurĂŒckliegende Jahr vor.

Insgesamt wurden im Dienstbezirk 701 Straftaten begangen, 24 weniger als im Jahr zuvor. Die AufklĂ€rungsquote liegt bei 60,5 Prozent und ist somit zwar im Vergleich zum letzten Jahr um 8,3 Prozent gefallen, dennoch ĂŒber dem Durchschnitt des Rhein-Neckar-Kreises (56,8 Prozent).

Die Zahl der TatverdÀchtigen unter 21 Jahren blieb mit 82 auf dem Niveau des Vorjahres (79), was einem Anteil von 24,2 % aller TatverdÀchtigen entspricht. Der Anteil der nichtdeutschen TatverdÀchtigen wird mit 30,1 % ausgewiesen. Insgesamt wurden 339 (354) TatverdÀchtige ermittelt; 36 TatverdÀchtige (10,6 %) waren zur Tatzeit alkoholisiert.
Die Anzahl der “Rohheitsdelikte” hat sich um sechs FĂ€lle reduziert und bleibt mit 112 FĂ€llen auf dem Niveau des FĂŒnf-Jahres-Durchschnitts. Mit 125 FĂ€llen sind die Fallzahlen im Bereich der EigentumskriminalitĂ€t (Diebstahl) auf dem Niveau des Vorjahres (128) und liegen damit erneut deutlich unter dem fĂŒnfjĂ€hrigen Mittel (154). Die Zahl der WohnungseinbrĂŒche sank im vergangenen Jahr auf insgesamt drei FĂ€lle (vier). Bei den Körperverletzungen ist ein RĂŒckgang von 76 auf 73 FĂ€lle zu verzeichnen. Insgesamt wurden 41 (48) Rauschgiftdelikte nach dem BetĂ€ubungsmittelgesetz registriert. Die StraßenkriminalitĂ€t ist um fĂŒnf auf jetzt 91 FĂ€lle angestiegen. Die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung haben sich um zehn auf jetzt 24 FĂ€lle erhöht.

2022 zĂ€hlte man im ZustĂ€ndigkeitsbereich des Polizeireviers Eberbach 477 VerkehrsunfĂ€lle, ein Plus von 25 UnfĂ€llen. Bei 39 Crashs wurden insgesamt 45 Menschen verletzt, einer davon tödlich bei einem Motorradsturz auf der Pleutersbacher Straße. 14 Personen wurden schwer und 30 leicht verletzt. Bei knapp 22 Prozent der UnfĂ€lle kam es zu Unfallfluchten (104 FĂ€lle). Immerhin 44 davon konnten nachtrĂ€glich aufgeklĂ€rt werden. Bei 14 VerkehrsunfĂ€llen waren motorisierte ZweirĂ€der beteiligt. Generell ist die Zahl der Verletzten bei UnfĂ€llen mit ZweirĂ€dern höher. 76 % der VerkehrsunfĂ€lle mit Personenschaden sind Rad- oder MotorradunfĂ€lle. Diese Gruppen verfĂŒgen - abgesehen von ihrer getragenen Schutzkleidung - kaum ĂŒber passiven Schutz im Verkehr.
Bei vier VerkehrsunfĂ€llen war Alkohol im Spiel. Bei einem alkoholbedingten Verkehrsunfall wurde eine Person schwer verletzt. Bei Kontrollen wurden im Revierbereich Eberbach zusĂ€tzlich 52 Anzeigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinwirkung und 29 Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung ohne Unfallzusammenhang ausgestellt. FĂŒr 16 VerkehrsunfĂ€lle war ĂŒberhöhte Geschwindigkeit die Hauptursache. Orientiert an den Hauptunfallursachen „Überhöhte Geschwindigkeit“, „Ablenkung“ und „FahrtĂŒchtigkeit“ wollen die Beamten PrĂ€ventions- und Kontrollaktionen auch in Zukunft flĂ€chendeckend durchfĂŒhren.

Nach wie vor prekĂ€r ist die Personalsituation im Eberbacher Revier. Zwar hĂ€lt die Landes- als auch die Bundespolitik seit Jahren mehr Schutzpolizistinnen und -polizisten fĂŒr erforderlich, doch kommen diese Zusagen offenbar zumindest in Eberbach nicht an. Man könne die erforderliche Anzahl von Mitarbeitenden nur mit Auszubildenden und Praktikantinnen bzw. Praktikanten erreichen, war auch vorgestern wieder zu erfahren. Als positiv bewerteten Schwindt und Großkinsky den gestiegenen Frauenanteil innerhalb der Belegschaft.

08.04.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

THW

Catalent

Werben im EBERBACH-CHANNEL