WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
30.05.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

W├╝nschewagen aus Mannheim zu Gast beim Hospizverein


Daniel Maier vom ASB Rhein-Neckar zeigt den Hospizbegleitenden den ASB -W├╝nschewagen in der Bahnhofstra├če in Eberbach. (Foto: privat)

(bro) (maw) Noch einmal ein Musical besuchen. Noch einmal ins Fu├čballstadion zu einem Spiel des Lieblingsvereins gehen. Noch einmal ans Meer fahren. Was f├╝r die meisten Menschen ├╝berhaupt kein Problem ist, ist f├╝r schwerkranke oder sterbende Menschen zumeist unm├Âglich. Genau darum, diesen Menschen ihren letzten gro├čen Wunsch zu erf├╝llen, geht es beim Projekt ÔÇ×W├╝nschewagenÔÇť. Der Hospizdienst des Hospizvereins Eberbach-Sch├Ânbrunn hatte deshalb k├╝rzlich das Mannheimer W├╝nschewagen-Team des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Rhein-Neckar eingeladen.

Zustande gekommen war der Kontakt durch eine Begegnung der Koordinatorin des Hospizdienstes in Eberbach, Ulrike G├Âhrig, mit Daniel Maier vom ASB Rhein-Neckar auf einer Fachmesse. Daniel Maier war mit dem W├╝nschewagen nun beim monatlichen Treffen der ehrenamtlichen Hospizbegleitenden im M├Ąrz in Eberbach zu Gast.

Der ASB-W├╝nschewagen aus Mannheim, der an diesem Abend vor dem Hospizb├╝ro in der Bahnhofstra├če stand, ├Ąhnelt rein ├Ąu├čerlich einem normalen Krankenwagen. Die Aufschrift ÔÇ×Der W├╝nschewagen. Letzte W├╝nsche wagenÔÇť und die wei├čen Sterne auf blauem Grund fallen einem jedoch gleich in das Auge. Ebenso auff├Ąllig ist die von au├čen verspiegelte Rundumverglasung, die dem Fahrgast einen Blick nach allen Seiten erm├Âglicht. Medizintechnisch ist der Wagen wie ein regul├Ąrer Rettungswagen mit allem Notwendigen ausgestattet, so gibt es etwa auch eine Sauerstoffversorgung f├╝r Notf├Ąlle an Bord. Aber eben auch eine kleine ÔÇ×MinibarÔÇť f├╝r gek├╝hlte Getr├Ąnke, schlie├člich ist die Reise mit dem W├╝nschewagen ja kein reiner Notfalltransport. Die Liege ist komfortabel gepolstert, die Innenbeleuchtung kann in verschiedenen Farben eingestellt werden und kleine LED Leuchten zeigen an der Decke das Sternbild des Gro├čen Wagens.

Laut Daniel Maier gibt es bereits in 18 L├Ąndern weltweit W├╝nschewagen. Der ASB betreibt inzwischen 23 dieser W├╝nschewagen in Deutschland, in Baden-W├╝rttemberg gibt es je einen an den Standorten Mannheim, Ludwigsburg und seit wenigen Wochen auch einen in S├╝dbaden. Auch andere Hilfsorganisation haben inzwischen ├Ąhnliche Angebote.

Im Normalfall, so Daniel Maier, nehmen die Betroffenen selbst, ihre Angeh├Ârigen oder Hospizmitarbeitende Kontakt mit dem ASB auf und nennen den Wunschort, an den der W├╝nschewagen fahren soll. Nachdem die Best├Ątigung einer schwersten Erkrankung und eine ├Ąrztliche Bescheinigung ├╝ber die Fahrbef├Ąhigung des Betroffenen vorliegen und die wichtigsten medizinischen Fragen gekl├Ąrt sind, macht sich das W├╝nschewagen-Team an die Organisation der Reise: Die Reiseroute wird geplant, Eintrittskarten werden gekauft und Hotel├╝bernachtungen gebucht, sollten diese n├Âtig sein. Voraussetzung f├╝r die Reise ist, dass das Ziel in maximal einem Tag erreichbar ist. Die Reise mit dem W├╝nschewagen ist f├╝r den betroffenen Menschen und f├╝r einen Angeh├Ârigen komplett kostenlos. Zwei medizinisch und pflegerisch geschulte ASB-Mitarbeitende sind grunds├Ątzlich immer als Begleitpersonen dabei.

Daniel Maier betonte, dass die Kosten f├╝r eine W├╝nschewagenreise ausschlie├člich ├╝ber Spenden finanziert werden, die Begleitpersonen sind ebenfalls ehrenamtlich t├Ątig.

Die Reaktionen der Menschen, denen ihr letzter Wunsch mit dem W├╝nschewagen erf├╝llt wird, beschrieb Daniel Maier mit einem Wort: Dankbarkeit. Die meisten k├Ânnten die Reise genie├čen, trotz ihres oft sehr schlechten Gesundheitszustandes. Sowohl bei den Sterbenskranken selbst als auch bei ihren begleitenden Angeh├Ârigen k├Ąme es auch immer wieder zu emotionalen Momenten, da ihnen bewusst werde, dass dies die wohl wirklich letzte gr├Â├čere Reise gewesen sei, die sie zusammen unternommen haben.

Daniel Maier appelliert eindringlich an all diejenigen, die f├╝r sich selbst oder eine angeh├Ârige Person eine Reise mit dem W├╝nschewagen planten: ÔÇ×Warten Sie nicht zu lange, bevor Sie sich mit Ihrem Reisewunsch an uns wenden.ÔÇť Denn in rund 60 Prozent der F├Ąlle komme die Reise erst gar nicht zustande, da die Person schon verstorben sei, ehe sie die Reise antreten k├Ânne.

Die ehrenamtlichen Hospizbegleitenden des Hospizdienstes waren tief beeindruckt von den Schilderungen Daniel Maiers vom W├╝nschewagen-Team. Koordinatorin Ulrike G├Âhrig und die stellvertretende Vorsitzende des Hospizvereins, Uschi Clifford, dankten Daniel Maier daf├╝r, dass er an diesem Abend den Weg mit dem W├╝nschewagen nach Eberbach gefunden hatte.

Infos im Internet:
www.hospizarbeit-in-eberbach.de
www.asb-rhein-neckar.de/unser-angebot/wuenschewagen/

17.04.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bürgerstiftung