WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

Residenz am Neckar

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
27.09.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Natur und Umwelt

Mit gelbem Band ein Zeichen setzen


(Foto: StVE)

(hr) (stve) Die Stadt Eberbach beteiligt sich an einem Projekt gegen die Verschwendung von Lebensmitteln.

Äpfel, Birnen, Pflaumen – viele Bäume auf den Streuobstwiesen sind demnächst bereit für die Ernte. Da oft mehr reif ist, als man verbrauchen kann, verrotten Jahr für Jahr viele Kilogramm Früchte. Die Stadt Eberbach will mit dem Ernteprojekt „Gelbes Band“ entgegen wirken. Wer selbst eine Streuobstwiese bewirtschaftet, aber während der Saison nicht mit der Ernte der vielen Früchte hinterherkommt, kann seine Bäume mit diesem „Gelben Band“ markieren. So wissen Bürgerinnen und Bürger jederzeit, wo sie ernten oder sich während einer Wanderung oder dem Spaziergang stärken dürfen.

Wer Obstbäume oder -sträucher besitzt und an dem Ernteprojekt teilnehmen möchte, kann sich in der Abteilung Klimaschutz unter klimaschutz@eberbach.de oder unter Tel. (06271) 87209 melden. Gelbe Bänder werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.


28.07.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Mkause (02.08.23):
Also ich würde ja sehr viel lieber heimische Äpfel essen, die vielleicht auch noch ganz zufällig Bio (weil ungespritzt) sind. Dann auch noch alte heimische Sorten.... die schmecken viel besser als die importierten. Ok. Sie sind nicht so schön. Sie glänzen nicht. Sie haben macken. Und vielleicht mal nen Wurm...

Ich finde die Aktion mega gut und hoffe auf regen Zuspruch!!!

Rechtschreibfehler dĂĽrfen geduldet werden.


Von pi (29.07.23):
Ich hätte gerne mal eine wissenschaftliche Untersuchung vorgelegt:
Was ist umweltsfreundlicher ?
wenn ich die Äpfel im natürlichen Gang der Dinge auf der Wiese unter dem Baum verrotten lasse und so die Bodenqualität erhalte ?
oder wenn ich sie als menschlichen Stuhlgang durch eine mit Chemikalien und Wassermassenverbrauch bestückte, elektrisch betriebene Kläranlage schleuse ?
Fazit:
Wer behauptet, dass es sich um "Lebensmittelverschwendung" handelt, wenn Ă„pfel vom Baum fallen und dort verrotten, hat ein GROĂźES Problem !!!
was ist denn nur mit den abertausenden an essbaren Fischen, die Jahr fĂĽr Jahr ungefischt in unseren Weltmeeren eines natĂĽrlichen Todes sterben ohne in Deutschland in einer Bratpfanne zu landen !?


Von Wernitz (29.07.23):
Frechheit !
Da kann jeder gelbe Bänder um Bäume binden, die man abernten möchte ?
Die Stadt Eberbach macht wirklich jede Albernheit mit.


Von Schöpfung  (29.07.23):
Finde ich sehr gut.

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Freiräume

Ausbildungsstelle

VHS