WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

Residenz am Neckar

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
27.09.2023
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Heimvorteil nicht ausgespielt

(bro) (josch) Gestern traf der Eberbacher Sport Club auf die SG Horrenberg (Kreisliga Heidelberg). 80 Zuschauer verfolgten das Fußballspiel.

„Hurra, hurra, die SG H ist wieder da.“ Im Ringelreihen tanzten die Spieler um Trainer Michael Keitel nach dem 4:3-Sieg beim Eberbacher Sport Club. „Hurra“ - so möchte man auch beim ESC sagen. Willkommen in der Kreisliga. Die Horrenberger Fans waren erstaunt, dass in der Kreisliga auch fĂŒr Frauen Eintritt verlangt wird. Diskussionen an der Kasse wurde sofort der Wind aus den Segeln genommen mit dem Hinweis der Partnerin: „Mer hewwe jo schun lang nimme Kreisliga geckickt.“

Ein ganz anderes Willkommen gab es dann fĂŒr die GĂ€ste in der 0. Spielminute. Die Stadionuhr, die seit 1911 immer vom EhrenprĂ€sidenten, in diesem Jahr von Joachim Scheible, zum Anstoß aktiviert wird, zeigte 0 Uhr an. Es gab einen Anpfiff, Pass nach vorne, Steffen Kittel - 1:0.

Beim ESC trauerte man um GĂŒnter Wiedemer. Als CDU-Stadtrat aktiv, als Mathematik-Lehrer im Eberbacher Hohenstaufen Gymnasium verantwortlich fĂŒr Generationen von Fußballern, trat er auch fĂŒr den ehemaligen VfB Eberbach, mitunter auch in der LĂ€ufer-Reihe von links kommend, auf. In den 60-er Jahren war er auch fĂŒr einige Monate VfB-PrĂ€sident. Eine Gedenkminute zollte Wiedemer allergrĂ¶ĂŸten Respekt.

Aber es wurde auch Fußball gespielt. 17. Minute, 2:0, wieder Steffen Kittel, brachte den ESC in Front. Es war ein Traumtor, nur noch getoppt von Drago Balukcic, der in der 50. Minute, aber noch in der ersten Halbzeit, das 3:1 schoss. Beide wurden sehenswert aus allerbester Schuss-Distanz erzielt. Dazwischen lag der Anschlusstreffer der Horrenberger (TorschĂŒtze: Dennis Gebhardt) in der 44. Minute.

Das Gegentor war zum Seitenwechsel auch gleichzeitig der Start einer Aufholjagd des Landesliga-Absteigers. Da hatten die GĂ€ste die besseren Karten. Dem ESC ging förmlich die Luft aus. Im benachbarten Freibad heißt es immer um halb acht Uhr „bitte das Becken verlassen“, beim ESC war es schon ab der 70. Minute der Fall. Erst schoss Valentin Löffelmann das 2:3, bĂ€renstark herausgespielt, danach war Kevin Kogler nach einer Ecke erfolgreich (66.). HĂ€tte ESC-Keeper Toni Cosic verhindern können? Diese Frage relativierte sich. Cosic musste das 3:4 durch Andre Teufel hinnehmen (84.), rettete aber das Ergebnis kurz vor Schluss gegen Gebhardt. Die allerletzte, aus ESC-Sicht, Chance verpuffte, Drago Balukcic traf nur den Ballfangzaun.

21.08.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Freiräume

Ausbildungsstelle

VHS