WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Besichtigung

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
28.05.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Rock- und Pop klassisch neu inszeniert


(Foto: privat)

(bro) (as) Was passiert, wenn ein klassisches Streichquartett musikalisch „fremdgeht“? Dieser Frage können die Besucher des Ausklangkonzerts in der Hirschhorner Klosterkirche am 30. August um 20.44 Uhr auf den Grund gehen. Denn dann spielt das Joker-Quartett mit zwei Violinen, Bratsche und Cello klassisch neu inszenierte Pop- und Rockmusik.

Im Kartenspiel ist der Joker eine zusätzliche, für jede andere Karte einsetzbare Spielkarte mit der Abbildung eines Narren. Sozusagen eine Karte, mit der sich jederzeit auch trumpfen lässt. Einen solchen Trumpf bringt das Joker-Quartett in die Hirschhorner Klosterkirche.

Jahrhunderte alte Instrumente und moderne Musik sind an sich schon eine spannende Kombination. Vielleicht fragt man sich, wie einstige berühmte Instrumentenbauer wie etwa Stradivari diesen facettenreichen Mix empfunden hätten. „Verzaubernd“, „überraschend“, „vielseitig, „virtuos“, „heiter“… so zumindest lautet das Urteil der Besucher der Joker-Quartett-Konzerte bislang.

Die vier Musikerinnen, Melissa Tendick, Sofia Krebs, Sophie Dannöhl und Chea Mertins aus dem Ruhrgebiet, standen gemeinsam bereits auf großen Bühnen und ausverkauften Sälen. Sie spielten in der Band des Zirkus Roncalli, eine Erfahrung, die, wie sie sagen, auch ihre Arbeit beeinflusst hat. Darüber hinaus sind sie in etlichen Musikwettbewerben als Sieger hervorgegangen, sind Gewinner des „Wedding Awards Germany“ und treten regelmäßig in TV-Shows auf. Inzwischen geben sie ihr Wissen selbst an Schüler/innen weiter.

Das Quartett hat sich 2013 „gefunden“ und seitdem hat sich das Repertoire vielseitig weiterentwickelt. Heute konzentrieren sich die Musikerinnen vor allem auf eigene Arrangements und zeigen dabei enorm viel Einfallsreichtum und Virtuosität. Ihr Programm ist so eigenwillig wie ungewöhnlich und enthält von bekannten Ohrwürmern bis hin zu experimentellen Verknüpfungen von Pachelbel und ACDC ein bereits musikalisches Spektrum. Mit ihren Instrumenten verknüpfen sie die alte und die neue Welt der Musik – eben Rock und Pop klassisch neu inszeniert.

Es verspricht ein mitreißender Abend zu werden, an dem Grenzen ineinanderfließen und die Dynamik und Spielfreude der Künstlerinnen auch das Publikum erfasst.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

22.08.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Catalent

Werben im EBERBACH-CHANNEL