WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
27.02.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Pkw kam von der Fahrbahn ab


(Fotos: Hubert Richter)

(hr) Auf der L 524 zwischen Eberbach und Unterdielbach kam es heute Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen teils schwer verletzt wurden.

Ein Mercedes Pkw aus dem Neckar-Odenwald-Kreis war auf der Fahrt in Richtung Waldbrunn kurz vor der Ortseinfahrt von Unterdielbach auf H√∂he des dortigen Parkplatzes nach rechts von der Stra√üe abgekommen. Das Fahrzeug st√ľrzte in das Waldgebiet unterhalb der L 524, wo es an einem Baum auf dem Dach zum Liegen kam.
Die beiden Insassen wurden dabei verletzt und mussten in Kliniken gebracht werden. Der 78-jährige Fahrer konnte sich mit leichten Verletzungen selbst aus dem Wagen befreien. Seine 70-jährige Beifahrerin musste schwer verletzt mit Bergungsmitteln durch die Freiwillige Feuerwehr Eberbach aus ihrer misslichen Lage in dem Pkw befreit werden, ebenso ein kleiner Hund, der augenscheinlich mit dem Schrecken davon kam.

Neben Polizei, Rettungsdienst und Notarzt war auch ein ADAC-Rettungshubschrauber im Einsatz. Die L 524 war während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme sowie später bei der Bergung des Pkw längere Zeit voll gesperrt.

Die Ermittlungen zum Hergang hat der Verkehrsunfalldienst der Polizei aus Heidelberg √ľbernommen.

Update 25.01.2024:
Die Polizei teilte zur Unfallursache mit, dass der Fahrer des Wagens sich w√§hrend der Fahrt verschluckt und infolge dessen die Kontrolle √ľber das Fahrzeug verloren hatte.

24.01.24

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von (70) (26.01.24):
@BJOERN
Ich kenne tatsächlich keine Straße, die gefährlich ist. Die Gefährlichen sind viele Autofahrer, die darauf fahren.
Wenn sich irgendwo Unfälle häufen muss man eben versuchen das Risiko zu senken, zum Beispiel durch Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Die zwei Minuten, die man dann länger nach Waldbrunn braucht, sollten ja nicht zu schwer wiegen. Aber Geduld sucht man unter Autofahrern leider vergebens.


Von James Kearney  (25.01.24):
Hallo Berny, ich wurde versuchen an Unfall Statistiken ran zu kommen. Ich habe mich auch gefreut wenn der Stra√üe abgesichert war durch die neuerlichen Bauma√ünahmen - auch weil es ein echt sch√∂ne Stra√üe ist. Aber irgendwie scheurt es mir die R√ľcken runter wenn ich immer wieder von Unf√§lle lesen an der Strecke.. Wie ein Art Bermuda Triangle wo keiner erkl√§ren kann. Klar kein Vergleich mit dem B292 au√üer eine Anh√§ufung von Unf√§lle.

Von BJOERN STEFFEN (25.01.24):
Bevor es zu Beurteilungen der Gefährlichkeit dieses Straßenabschnittes wie auch anderer Strecken im Odenwald kommt, wäre es wirklich hilfreich, den Unfallhergang aufzuklären.

Meines Erachtens ist keine einzige Straße in und um Eberbach gefährlich. Allerdings ist es nicht ganz ungefährlich, die eigene Sorgfaltspflicht zu vernachlässigen. Dazu gehört unter Anderem auch, endlich während der Fahrt die Finger von dem Smartphone zu lassen. Alleine diese Quelle vielen Übels ist nicht selten aktiv oder passiv an hirnrissigen Situationen beteiligt. Egal, ob die FahrerInnen unbemerkt in den Gegenverkehr geraten, einfach plötzlich auch auf die Bremse tretend langsamer werden und den nachfolgenden Verkehr unter Umständen zu Ausweichmanövern nötigen oder sonstige Fahrfehler begehen. Nicht selten sehen sich dann andere Verkehrsteilnehmer dazu gezwungen, die entstehenden Situationen zu entschärfen. Und ich wie auch Bekannte von mir haben ausreichend solcher Momente bereits erlebt, in denen in Sekundenbruchteilen entschieden werden muss, ob man einfach nur eine Vollbremsung einleitet und dem Aufprall seinen Gang lässt oder mit offenem Ausgang ausweicht.

Ich w√ľnsche den betroffenen Personen und dem Hund eine gute Genesung und vor Allem keine anhaltende Traumatisierung. Denn die kann aus einem eben noch lebendigen und lebensfrohen Menschen einen Menschen machen, der mit sich, seinem Leben und dessen Herausforderungen nicht mehr zurechtkommt. Und das nicht selten √ľber Jahrzehnte hinweg.


Von Berny (25.01.24):
Hallo James,
also diese Strasse kann man auf keinen Fall mit der von Aglasterhausen nach Sinsheim zu vergleichen. Raser gibt es √ľberall, aber hier wird man selten an bl√∂den Stellen √ľberholt. Was nat√ľrlich der Fall w√§re, wenn nur noch 70 auf dieser Strecke gefahren wird. Generell ist die Strasse jetzt wieder sch√∂n zu befahren und eine Begrenzung w√§re ja der absolute Unsinn.
Und der hier geschilderte Unfall kannt ja wohl kaum was mit falsch angepasster Geschwindigkeit zu tun haben.


Von James Kearney (24.01.24):
Unglaubliche (gef√§hrliche) Stra√üe ist dass. Es erinnert an der B292 Abschnitt von Aglasterhausen nach Sinsheim. Sind fr√ľher viele Unf√§lle an der Stra√üe auch passiert. Jetzt steht dort oft 70kmh auf die Gro√üteil der Strecke und es wird offenbar besser. Der Geschwindigkeit an der Stra√üe nach Dielbach geh√∂rt auch stark reduziert. In der Schwanheimerstr und anderswo in der Stadtgebiet hat Mann es in der OA gern wenn Autos √ľberall parken und dadurch den Verkehrsfluss behindern bzw. verlangsamen. In der Strasse nach Dielbach steht nichts in der Weg der Geschwindigkeit zu drosseln - die ganze Rennstrecke hoch und runter. Das soll sich √§ndern!

[zurück zur Übersicht]

© 2024 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

Stadtwerke