WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 29. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des AWO-Vorstandes


AWO-Vorsitzender Günther Ihrig (Bild links/Mitte) bei seinem Jahresbericht. Der neugewählte Gesamtvorstand der AWO Eberbach mit 1. Vorsitzendem Günther Ihrig (2.v.l.) und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Michael Seufert (5.v.l.). (Fotos:Böhm)

(ub) (mjb) Die Neuwahl des Vorstands stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der AWO Eberbach. Dabei gab es keine Überraschungen, und alle bisherigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Zuvor hatte Ortsvereins- Vorsitzender Günther Ihrig über die vielfältigen Aktivitäten und Aufgaben des Verbands berichtet. Von der Arbeit des Kreisverbands berichtete der Stellvertretende Kreisvorsitzenden Michael Seufert, der bei der Vorstandswahl als Wahlleiter fungierte. Thomas Zegowitz vom AOK-Kunden-Centrum Eberbach informierte über die Änderungen im Gesundheitswesen, wie Praxisgebühr, Zuzahlungsregelungen usw.
Die alljährliche Mitgliederversammlung des Ortsvereins Eberbach der Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO, fand wieder im Café Marienhöhe in Neckarwimmersbach statt. Neben den üblichen Regularien standen in diesem Jahr die Neufassung der Ortsvereinssatzung und die turnusmäßigen Neuwahlen des Gesamtvorstands auf dem Programm. Ortsvereinsvorsitzender Günther Ihrig berichtete über die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Bereits seit 25 Jahren bildet die Treffpunktaktion für daheim gebliebene Kinder in den großen Schulferien einen zentralen Punkt der Arbeit des Ortsvereins. Im letzten Jahr betreuten die AWO-Aktiven an sechs Tagen insgesamt 521 Kinder. Vom 28. Juli bis zum 2. August wurde unter Mitwirkung des Kreiskrankenhauses Eberbach, des Itterkraftwerks, der Eberbacher Polizei, der Jäger des Hegerings 5, des Motorsportclubs Eberbach, der Eberbacher Zeitung und der Druckerei Krauth ein spannendes Programm angeboten. Der Tag bei der Polizei stellte dabei mit rund 130 Kindern den absoluten Teilnehmerrekord in den gesamten 25 Jahren der Aktion auf. Ihrig bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und einigen Eltern, die zum reibungslosen Ablauf und guten Gelingen der Aktion beigetragen haben. In diesem Jahr wird wieder eine Ferienaktion vorbereitet. Vom 2. bis zum 7. August sind sechs Veranstaltungen geplant. Das Programm dafür ist bei der AWO Eberbach erhältlich. Eingebunden ist die AWO-Aktion in die von der Stadtverwaltung koordinierten Eberbacher Ferienspiele. Als einzige Organisation gestaltet die AWO dabei eine ganze Woche. Ein weiterer Höhepunkt des Vereinsjahres sei wieder der Seniorennachmittag im September letzten Jahres gewesen, berichtete Ihrig weiter. Seit vielen Jahren sei er die größte Seniorenveranstaltung im Raum Eberbach und erfordere ebenfalls sehr viel Vorbereitung. In diesem Jahr wird der Seniorennachmittag am Sonntag, den 26. September, im großen Saal der Stadthalle stattfinden.
Notwendiger denn je sei die alljährliche Weihnachtspäckchenaktion, so Ihrig, denn der bedachte Personenkreis sei von den sozialen Kürzungen und Einsparungen der letzten Jahre am härtesten betroffen. Ihrig bedankte sich bei Herta Werner, Gertrud Stimmel, Ute Ihrig und Roman Krawczyk als den Helfern bei dieser Aktion, die beim Einkauf, dem Richten der Päckchen und bei der Verteilung geholfen hatten, und beim Kreisverband für die finanzielle Unterstützung der Aktion. Daneben habe es mehrmals individuelle Hilfeleistungen für bedürftige Personen gegeben, die aus Mitteln des Ortsvereins finanziert worden seien. Nachdem ihrig bei der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr darüber informieren musste, dass aus finanziellen Gründen die Aktionen "Mobiler Dienst" und "Essen auf Rädern" in Eberbach und im ganzen Kreisgebiet eingestellt werden mussten und dass die Geschäftsstelle in der Adolf-Knecht-Straße aufgegeben werden musste, konnte er jetzt davon berichten, dass man von der Stadt neue Räume kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Zwar müsse man sich diese in der Friedrich-Ebert-Str. 6 gelegenen Räume mit anderen Organisationen, nämlich dem VDK und den Ruhestandsbeamten teilen, dennoch sei es als Domizil für Vorstandssitzungen und Sprechstunden eine gute und kostengünstige Lösung.
Nach dem Kassenbericht von Ute Ihrig und dem Bericht des Kassenprüfers Alois Fath wurde der bisherige Vorstand auf Antrag des Stellvertretenden Kreisvorsitzenden Michael Seufert aus Heidelberg einstimmig entlastet. Bei den ebenfalls von ihm geleiteten Neuwahlen gab es keine Veränderungen im Gesamtvorstand. Günther Ihrig ist weiterhin 1. Vorsitzender, sein Stellvertreter Roman Krawczyk. Als Kassiererin wurde Ute Ihrig in ihrem Amt bestätigt. Das Amt des Schriftführers und Presseverantwortlichen begleitet weiterhin Ulrich Hesper. Als Beisitzer wurden Hans Dahlke, Petra Kuhnt, Edeltrud Schneider, Gertrud Stimmel und Hans Veith wiedergewählt. Die Kasse wird von Albert Riedinger und Alois Fath geprüft. Kreisdelegierte sind Roman Krawczyk, Günther Ihrig, Ulrich Hesper und Alois Fath, Ersatz-Delegierte Edeltrud Schneider, Ute Ihrig und Hans Dahlke.
Seufert berichtete über die Arbeit des Kreisverbandes. Derzeit trage man sich im Kreisverband mit dem Gedanken, den Dienstleistungen im Bereich der Sozialpsychiatrie, der Schwerstbehindertenbetreuung und des Kinder- und Jugend-Ferienwerks in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH) zu übertragen, um dadurch gesetzliche Haftungsansprüche an den Verein auszuschließen. Außerdem suche man im Moment einen neuen Geschäftsführer für den Kreisverband. Nach den Formalien und Wahlen informierte Thomas Zegowitz vom AOK-Kunden-Center Eberbach über die Neuerungen im Gesundheitswesen. Zentrale Themen dabei waren die neue Praxisgebühr, die Zuzahlungs- und Härtefallregelungen sowie das Hausarztmodell. Zegowitz stand außerdem für Fragen und Diskussionsbeiträge aus den Reihen der Mitglieder zur Verfügung.
Ohne Diskussion war die Neufassung der Ortsvereinssatzung über die Bühne gegangen, die durch eine Änderung der Bundessatzung notwendig geworden war. Wesentliche Änderungen für den Ortsverein gab es dabei nicht.

23.06.04

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL