WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 29. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Rockenau kämpft sich in Schatthausen zum ersten Saisonsieg

(jc) (cum) Die SG Rockenau ist in der A-Klasse angekommen. In einem kampfbetonten Spiel rangen die Rockenauer am Mittwochabend den FC Fortuna Schatthausen mit 0:2 nieder. Das Erfolgsrezept nach zwei Niederlagen zum Saisonstart war dabei die mannschaftliche Geschlossenheit und Einsatzfreude.
Schon in der 4. Minute ließ die SG keinen Zweifel daran, dass sie an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen wollte. Thilo Köbler köpfte einen zu kurz abgeschlagenen Ball zu Stürmer Robin Menges, der leitete direkt aus der Drehung weiter zum heranpreschenden Mario Wäsch, und der Rockenauer Spielertrainer hämmerte die Kugel humorlos aus 14 Metern zur Führung ins Tor. Der Aufsteiger erarbeitete sich dank seiner engagierten Spielweise ein leichtes Übergewicht. Der sichere Torhüter Sascha Köhler hatte lediglich in der 25. Minute bei einem Kracher, den er nur abklatschen konnte, Probleme. Doch Fortunas Herbert Schröder verließ im Nachschuss aus kurzer Distanz das Glück. So erzwang die SG sieben Minuten vor der Pause bereits die Vorentscheidung. Regisseur Murat Can drehte am gegnerischen Strafraum Pirouetten, aus der Tiefe des Raumes kam Max Huber angestürmt und knallte das Leder aus 25 Metern zum 0:2 ins Eck. Noch vor der Halbzeit hätten die Rockenauer den Spielstand weiter in die Höhe schrauben können. Aber Robin Menges scheiterte in zwei schön herausgespielten Situationen denkbar knapp.
In der zweiten Hälfte erhöhte der FC Schatthausen den Druck merklich. Rockenau hielt diszipliniert dagegen, verlegte sich aber mehr und mehr aufs Reagieren. Selbst als sich Schatthausen durch eine gelbrote Karte für Marko Filsinger selbst dezimierte kam der FC noch zu Möglichkeiten. Doch was die konzentrierte Abwehr und der unermüdlich ackernde Huber nicht bereinigten, hielt Keeper Sascha Köhler. Kurz vor Schluss hätte der junge Steffen Raule seine solide Leistung nach herrlicher Vorarbeit des eingewechselten Jens Krauth krönen können, aber nach 90 Minuten starker Laufarbeit des kompletten Teams fehlte auch dem Nachwuchsspieler im Abschluss die Kraft. Mehr als drei Punkte wurden ohnehin nicht vergeben. Über die freute sich Rockenau. Am Sonntag im Heimspiel gegen den Aramäischen Kultursportverein Leimen (15 Uhr) will die SG den Aufwärtstrend bestätigen.


09.09.04

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL