WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 29. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Einstimmiges Votum für Wolfgang Schilling


Die Stadtverbandsvorsitzende Ilona Dörr überreicht Frau Schilling einen Blumenstrauß. Links Dr. Michael Meister (MdB) und rechts der Bürgermeister-Kandidat Wolfgang Schilling. (Foto:privat)

(hr) (hh) Der Regierungsdirektor beim Landratsamt in Heilbronn Wolfgang Schilling tritt bei der Bürgermeisterwahl am 6. März 2005 in Hirschhorn an. Die CDU – Mitgliederversammlung hat ihn einstimmig zu ihrem Kandidaten gewählt.
Die Kandidatenfindungskommission und der CDU – Vorstand hatten sich zuvor für Wolfgang Schilling entschieden (wir berichteten).
In der Versammlung erläuterte Wolfgang Schilling seinen Lebenslauf und seinen beruflichen Werdegang: Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadtverwaltung Kraichtal, Personalsachbearbeiter beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Jurastudium an der Uni Heidelberg, Referendariat beim Landgericht Karlsruhe, Baurechtsamtsleiter beim Landratsamt Rastatt. Zur Zeit ist Schilling beim Landratsamt in Heilbronn als Regierungsdirektor für die Gebiete Umweltschutz und Abfallwirtschaft zuständig. Seit 1993 ist er als Parteiloser in der CDU – Fraktion. In der Hirschhorner Stadtverordnetenversammlung vertritt er die CDU im Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss und ist dessen Vorsitzender. Er ist mit einer Hirschhornerin verheiratet und lebt seit 13 Jahren in der "Perle des Neckartals".
Nach der Aussprache brachte die geheime Wahl ein einstimmiges Votum für Wolfgang Schilling.
In die Gratulantenschar reihte sich auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister ein, der seine Unterstützung beim Wahlkampf anbot. In seinem aktuellen Bericht über die Kreispolitik sprach der Kreisvorsitzende Meister u.a. Themen wie Schulentwicklungsplan, Krankenhäuser im Kreis Bergstraße, finanzielle Auswirkungen von Hartz IV, LWV – Umlage und die vom Regierungspräsidenten geforderte Erhöhung der Kreisumlage an.
In ihrem Abschlusswort bat die Stadtverbandsvorsitzende Dörr um die Unterstützung von Wolfgang Schilling beim Wahlkampf durch die Mitglieder des Stadtverbands und der Fraktion.

21.10.04

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Werben im EBERBACH-CHANNEL