WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 29. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Herren II siegreich – Damen mit Teilerfolg


(Fotos:privat)

(jc) (js) Während die erste Herrenmannschaft der HGE gegen den SC Sandhausen die höchste Saisonniederlage hinnehmen musste, erkämpften sich die Damen gegen den TV Sinsheim II ein Unentschieden; ihren Aufwärtstrend bestätigte die zweite Herrenmannschaft beim PSV Heidelberg III.
Das Spiel der Herren I gegen den Landesligaabsteiger Sandhausen begann erneut mit einem klassischen Fehlstart: Ehe sich die Heimmannschaft versah, lag sie schon wieder mit 0:3 hinten. Dann fing sich die HGE, spielte konzentrierter und blieb bis zum Stande von 7:9 sprichwörtlich am Ball. Gegen Ende der ersten Hälfte häuften sich allerdings wieder die Fehlwürfe, was die Gäste nutzten, um bis zur Pause auf 9:15 davonzuziehen.
Hatte man im Lager der HGE in der bisherigen Saison stets darauf hoffen dürfen, dass die Mannschaft Moral bewies und sich wieder ein wenig herankämpfte, so wurden die Zuschauer am Sonntag leider eines Besseren belehrt. Denn die Gäste agierten im zweiten Durchgang konsequent und konzentriert und bauten ihren Vorsprung über die Spielstände 10:17 und 11:20 immer weiter aus. Am Ende stand eine deutliche 19:32 Niederlage für die Gastgeber sowie die Erkenntnis zubuche, dass in der derzeitigen Verfassung ein Erfolg gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel nicht möglich ist. Punkten muss die HGE bei Teams aus der unteren Tabellenhälfte; bereits am kommenden Samstag besteht hierzu bei der SG Walldorf, die derzeit mit 3:9 Punkten Platz 9 in der I. Division belegt, Gelegenheit.
Tore:, Uremovic 6, Bohnert, T. Gerboth je 4, Fischer 2, Kaschper, Münch, Scheurich je 1.
Eine spannende und hart umkämpfte Begegnung sahen die Zuschauer beim Aufeinandertreffen der Damen und des TV Sinsheim II. Die Ausgeglichenheit dieses Spiels war quasi durch die Tabelle indiziert, stehen doch beide Mannschaften dort Seite an Seite im Mittelfeld. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Sinsheim: Schnell führten sie mit 1:4 Toren. Dann allerdings steigerte sich die HGE, konnte beim Stande von 5:5 erstmals ausgleichen, um wenig später sogar in Führung zu gehen. Einige vergebene gute Torgelegenheiten sorgten aber dafür, dass die Partie eng blieb und die Seiten nur mit einer hauchdünnen 9:8 Führung der Gastgeberinnen gewechselt wurden.
In Halbzeit Nummer zwei brachten die HGE-Damen anfangs den Ball einfach nicht im gegnerischen Gehäuse unter, was zur Folge hatte, dass die Gäste sich mit 11:14 wieder ein wenig absetzten. Doch die Heimmannschaft kämpfte aufopferungsvoll, ließ sich auch von einigen kleineren Blessuren nicht unterkriegen und glich erneut zum 14:14 aus. Die Schlussphase war an Spannung kaum zu überbieten: Zwei Minuten vor dem Ende lag die HGE noch 15:17 zurück. Aber die junge Mannschaft zeigte, was möglich ist, wenn man an sich glaubt: Denn als die Sirene ertönte, hatten die Damen ein wahrlich verdientes 17:17 Unentschieden geschafft.
Tore: Wagner 6, Walter 5, Strobach 4, Jehle 2.
Dem Papier nach die leichteste Aufgabe hatten die Herren II bei der dritten Garnitur des PSV Heidelberg, hatten die Polizisten bisher doch alle drei Spiele verloren. Dass Theorie und Praxis oft weit auseinanderliegen, sollte die HGE aber bald zu spüren bekommen, denn die Gastgeber nutzten die löchrige Abwehr der HGE anfangs konsequent aus und lagen bis zum 5:3 ständig vorne. Mit einiger Mühe gelang es dann, das Spiel ausgeglichener zu gestalten und zur Pause sogar eine 10:12 Führung zu erspielen.
Im zweiten Durchgang setzte sich das zähe Spiel fort. Die HGE agierte vor allem im Angriff zu statisch, dazu in der Abwehr zu nachlässig, um sich entscheidend absetzen zu können. So konnten die Gastgeber eine Dreitoreführung der HGE wieder egalisieren. Erst nach einer Auszeit beim Stand von 19:19 riss man sich zusammen und brachte – vor allem dank den Toren aus der zweiten Reihe von Stephan Deuser - den 23:26 Arbeitssieg mit viel Mühe und ein wenig Glück unter Dach und Fach.
Tore: Deuser 11, Stückle 7, Neureuter 5, M. Beisel 2, Schweizer 1.


23.11.04

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL