Samstag, 11. Juli 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

Das Vorstandsteam wurde bestätigt


Der "neue" Vorstand und die Brunnenpaten. Von links: Dietmar Polzin (stellv. Vorsitzender), Doris Schnitzhofer (Beisitzerin), Rainer Metzger (Kassierer), Ewald Rudolf, Wolfgang Raule Anne Schäfer (Schriftführerin und Patin von 25 Blumenkübel) Karl-Heinz Zimmermann, Marianne Völker, Petra Zimmermann und Harald Rupp (Vorsitzender). (Foto: Gustel Mechler)

(aum) Auf den ersten Blick war die Tagesordnung nicht überufernd. Trotzdem drückte Harald Rupp diesmal in der Funktion als Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Pleutersbach aufs Tempo, gab es doch nicht weniger als die Gesamt-Jahresplanung 2010 zu besprechen. Der Flyer "Pleutersbacher Veranstaltungskalender 2010" zeigt es wieder deutlich: In Eberbachs wildem Süden ist rund ums Jahr immer etwas geboten.

Auf seine erste Frage in die Runde - welches Jahr die UNO heuer ausgerufen hat - erntete Harald Rupp betretenes Schweigen. "Das Jahr der biologischen Vielfalt" stand kurz danach Pate für die Auszeichnung der Pleutersbacher Brunnenpaten sowie von Anne Schäfer, die neben ihrem Ehrenamt als Schriftführerin des Vereins auch noch die 25 Blumenkästen an der Ortsdurchfahrt rund ums Jahr betreut. Damit die Singvögel in Pleutersbach in Population und Artenvielfalt weiter eine Zukunft haben, gab es neben dem Dank auch je einen Vogelbrutkasten für den Vorgarten.

Mitglieder des Vereins im Rentenalter, die runde Geburtstage feiern, bekommen künftig an ihrem Ehrentag Besuch und ein Präsent. Um alle Betroffenen gleich zu behandeln, wird ein entsprechendes Budget vorbereitet.

Vorgezogen wurden einige Punkte, die schon im Laufe der nächsten Zeit in Angriff genommen werden müssen, wie etwa die gemeinsame Wanderung des Heimat- und Verkehrsvereins am 23. März, die diesmal über Allemühl und den "Totenbrunnen" nach Schwanheim führen soll sowie die wieder aufgenommene Tradition des Maibaumstellens.

Harald Rupp gab dann einen knappen Rückblick auf das vergangene Jahr und zeigte sich mit den Ergebnissen und der Beteiligung sehr zufrieden.

Rainer Metzger, der Kassenwart, präsentierte mit rund 12.547 Euro eine pralle Kasse, ein dickes Plus von rund 2.300 Euro aus 2009, das auf Investitionen in diesem Jahr nur so wartet. Auf der Einnahmenseite hob er insbesondere die Leistungen der Jugend hervor, die sich durch Ideenreichtum und viel Einsatzwillen ausgezeichnet hätten. Gelohnt hat sich nach seiner Meinung die Anschaffung einer neuen Musikanlage, die mit besserer Leistung bei weitaus geringerem Gewicht schon im ersten Jahr deutlich punkten konnte.

Ein Highlight des laufenden Jahres wird die Einweihung der runderneuerten Karl-Sohns-Hütte am 6. Juni sein. Bis dahin müssen sich die Pleutersbacher aber noch ins Zeug legen. Wenn das Wetter mitspielt, wird mit einer regen Anteilnahme gerechnet. Einzig aus der Verpflichtung bei Festen auf jede Art von Feuerstellen - und sei es nur fürs Grillen - zu verzichten, ergeben sich noch einige organisatorische Fragen.

Auch beim Pleutersbacher Kanurennen, das anlässlich des Tages "Lebendiger Neckar" aber nur alle zwei Jahren stattfindet, wird wieder mit einem großen Andrang gerechnet.

Nach dem Bericht der Schriftführerin Anne-Marie Schäfer und der Entlastung des Kassenwarts stellte Ewald Rudolf den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, der einstimmig über die Bühne ging. Sein Vorschlag, die Zeiträume für die Neuwahlen des Vorstandes auf mindestens zwei Jahre zu verlängern, wurde aufgenommen und wird geprüft und im nächsten Jahr als TOP wieder aufgenommen. Das bewährte Vorstandsteam stellt sich erneut zur Wahl und wurde per Akklamation bestätigt. Der TOP "Vorplanung der Kerwe 2010" wurde in nichtöffentlicher Sitzung behandelt.

11.03.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de