Samstag, 31. Oktober 2020

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Sperrpfosten behindert Warenanlieferung


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Am Kreisverkehr an der Neckarbrücke möchte ein Unternehmer aus Beerfelden demnächst ein Geschäft für Farben, Lacke und Raumausstattungsbedarf eröffnen.

Das Anwesen an der Neckarstraße wird bereits seit Jahrzehnten als Einzelhandelsgeschäft genutzt, zuletzt ebenfalls durch einen Raumausstatter. Der neue Eigentümer sieht sich nun aber vor ungeahnten Schwierigkeiten: Weil die Neckarstraße verkehrsberuhigt werden soll, wird sie an der bisherigen Einfahrt am Kreisverkehr durch einen Sperrpfosten abgeriegelt, der nur im Notfall entfernt werden soll. Dort wäre jedoch für das Geschäft die Warenanlieferung durch Lastwagen vorgesehen.

Einen Schlüssel, mit dem der Sperrpfosten für die Anlieferung kurzfristig geöffnet werden könnte, will die Stadtverwaltung dem Geschäftsinhaber nicht überlassen. Wie Stadtbaumeister Steffen Koch erläuterte, habe der Gemeinderat ausdrücklich beschlossen, die Straße gesperrt zu lassen, davon könne man auch in diesem Fall nicht abweichen. Möglicherweise wird sich deshalb das Stadtparlament demnächst mit dem Anliegen des Beerfeldeners befassen.

Der hat schon angekündigt, trotz bereits getätigter Investitionen für Kauf und Renovierung auf die Geschäftseröffnung verzichten zu wollen, wenn keine Lösung für die Warenanlieferung gefunden werden kann.

24.03.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de