Freitag, 14. August 2020

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Semecs-Zentrale beantragt gerichtlichen Zahlungsaufschub


(Foto:Richter)

(jc) Der Semecs-Belegschaft wurde gestern auf einer außerordentlichen Betriebsversammlung mitgeteilt, dass sich der niederländische Semecs-Konzern in finanziellen Schwierigkeiten befinde. Das in Uden/NL ansässige Unternehmen habe beim zuständigen Bezirksgericht Zahlungsaufschub beantragt. Laut Firmenangabe werde der Geschäftsbetrieb in Eberbach vorläufig eingeschränkt weitergeführt, allerdings seien derzeit "bestimmte Geschäftsprozesse blockiert". Semecs beschäftigt in Eberbach zurzeit 320 Mitarbeiter, darunter auch eine größere Anzahl Auszubildende. Insgesamt sind rund 1.300 Beschäftigte auf mehrere Standorte in Deutschland, Niederlande, Ungarn und Slowakei verteilt.

16.10.01

© 2001 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de