Sonntag, 12. Juli 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

Ein sagenumwobenes Werk


Professor Dr. Meinrad Walter. (Foto: Agentur)

(bro) (bnc) Auf Einladung des Katholischen Bildungswerks spricht der Freiburger Musikwissenschaftler und Theologe Professor Dr. Meinrad Walter am Sonntag, 16. November, um 19 Uhr in Eberbach im Katholischen Pfarrheim (Feuergrabengasse 6) zum Thema „Mozarts Requiem - Musik und Mythos. Einführung in ein sagenumwobenes Werk“.

Der Vortag mit Klangbeispielen will einstimmen auf das Konzert der Katholischen Kantorei am Samstag, 23. November, um 17 Uhr in der Eberbacher Kirche St. Johannes Nepomuk.

Mozarts unvollendete Totenmesse, die zusammen mit dem Klarinettenkonzert in A-Dur, KV 622, zur Aufführung kommen wird, ist ein faszinierendes Fragment, das viele Fragen aufwirft. Wer war der geheimnisvolle Auftraggeber des Werkes? Welche Pläne hatte Mozart bei dieser Komposition, die durch seinen Tod am 5. Dezember 1791 endgültig vereitelt wurden? Und welche Rolle spielen Mozarts Witwe Constanze und die Komponisten, die sich an der Vollendung der Requiem-Partitur versuchten?

Walters Vortrag gibt eine geschichtliche und theologische Einführung in das Mozart-Requiem, das in der Fassung erklingt, die der amerikanische Pianist und Musikwissenschaftler Robert Levin erstellt hat. Manches von Mozart hat er neu freigelegt, indem er spätere „Übermalungen“ umsichtig entfernt hat. Und einige Skizzen Mozarts, die auf sogenannten „Zettelchen“ notiert waren, hat er zu Ende komponiert.

Meinrad Walter ist stellvertretender Leiter des Amts für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg und Honorarprofessor an der dortigen Musikhochschule. Durch Radiosendungen, Vorträge und Publikationen im Grenzgebiet von Musik und Theologie wurde er einem breiten Publikum bekannt.

13.11.14

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de