Freitag, 14. August 2020

Nachrichten > Vermischtes

Baugrube musste gesichert werden - 32 Stunden in Aktion


(Fotos: privat)

(hr) (bf) Am Freitagmorgen, 8. Juni, wurde der THW-Ortsverband Eberbach um 5 Uhr nach Mannheim alarmiert.

Aufgrund heftiger Regenfälle am Vorabend war eine Baugrube in Mannheim-Neuostheim beschädigt und drohte einzustürzen. Der technische Zug des Ortsverbands Eberbach löste Ortsverbände ab, die sich bereits seit Donnerstagabend im Einsatz befanden.

Die Eberbacher Helfer führten dann weitere Sicherungsmaßnahmen durch. Zehn Tonnen Sand wurden in Sandsäcke verfüllt, die Baugrube an zwei Seiten mit einem Sandsackwall gesichert und Pumpen installiert. Der Deutsche Wetterdienst hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die nächste Unwetterwarnung für den Bereich Mannheim für die Nacht ausgegeben, und es musste mit weiteren ergiebigen Regenfällen gerechnet werden. Um bei einer eintreffenden Unwetterlage schnell handeln zu können, wurde eine Nachtschicht eingerichtet, die am Samstagmorgen um 8 Uhr abgelöst wurde.

Nachdem die Freigabe des Statikers und Bauleiters der Baufirma erteilt wurde, konnten die Pumpen und das eingesetzte Material zurückgebaut werden. Alle Helfer konnten am gestrigen Samstag um 13 Uhr nach Eberbach zurückkehren. Der Ortsverband Eberbach war somit insgesamt 32 Stunden im Einsatz.

10.06.18

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de