Sonntag, 19. Januar 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

300 Euro für eine Missionsstation in Indonesien erspielt


(Foto: privat)

(bro) (mf) Auch dieses Jahr veranstaltete die Gemeinschaftssschule Eberbach wieder ihr alljährliches Vorweihnachtsfußballturnier in der Halle der Realschule.

Jede Schulklasse konnte mit einer Mannschaft gegen ein Startgeld von mindestens einen Euro pro Schüler/in daran teilnehmen. Das Startgeld wird an eine Missionsstation in Indonesien gespendet. Dort dient es unter Obhut von Schwester Colethe konkreten Projekten in einem Kindergarten oder wird für die notwendige medizinische Versorgung der Kinder verwendet. Per Post erfahren die Schüler der Gemeinschaftsschule jedes Jahr, welchem Projekt sie geholfen haben.

Dieses Jahr wurden 300 Euro eingespielt. Dieser Betrag wurde durch die Lehrer aufgerundet, die nochmals pro gefallenes Tor Geld spendeten. Organisiert und durchgeführt wurde das Turnier in diesem Jahr von den Lehrern Holger Stumpe, Roman Scholl, Michael Fritz und Jan Hugelman.

Es verlief in spannenden Spielen an zwei Vorrunden-Spielnachmittagen jeweils dienstags und den Endspielen der verschiedenen Klassenstufen am Freitag, 30. November. In sehr sehenswerten Spielen siegten in der Klassenstufe 5/6 und 7 die Klasse 7a, in den Klassenstufe 8 bis 10 gewann in einem spannenden Endspiel die Klasse 10 Hauptschule gegen die Klasse 8b der Werkrealschule. Mit dabei waren auch Inklusionskinder mit geistiger Behinderung der Schwarzbachschule von der Klasse 6a der Gemeinschaftsschule.

Das aufregenste Spiel war wieder einmal das Spiel einer Schülerauswahl gegen die Lehrermannschaft. Die Schüler konnten nach packenden Zweikämpfen und einigen Torchancen der Lehrer das Spiel mit viel Glück für sich entscheiden. Alle Siegmannschaften erhielten Urkunden und Wanderpokale.

06.12.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de