Mittwoch, 30. September 2020

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

250 Euro für Operieren in Afrika - 100 Euro für ein Kleinviehprojekt


(Foto: privat)

(bro) (wh) "Gegen den Strom schwimmen" lautete der diesjährige Leitgedanke des Kolpinggedenktages am zweiten Adventssonntag. Nach einem festlich gestalten Gottesdienst unter Mitwirkung der katholischen Pfarrkapelle konnte der erste Kolping-Vorsitzende, Wolfgang Hilbert, einen Scheck in Höhe von 250 Euro an die Organisation "Operieren in Afrika" übergeben.

Diese Spende nahm Dr. Almut Rumstadt stellvertretend für ihren Bruder Prof. Dr. Bernhard Rumstadt entgegen. Ziel dieser Organisation ist es, in extrem armen Ländern, wie im afrikanischen Burkina Faso, die medizinische Versorgung und den Zugang zu dringend benötigten Behandlungen und Medikamenten für die Menschen zu verbessern.

Weitere 100 Euro wurden für ein Kleinviehprojekt in Afrika gespendet. Dabei richtete sich der Focus auf den Aufbau einer kleinen Herde mit Ziegen, Schweinen und Hühnern, welche zur Einkommenssicherung dienen.

Der Erlös aus den Spenden stammt aus dem Familientag im Ittertal.

09.12.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de