Freitag, 10. April 2020

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Hauptgewinn geht nach Waldbrunn


Großes Bild v.l. Fabienne Hartmann, Rolf Wieprecht, Gunter Mayer und Cornelia Reichert. Rechts oben die Übergabe des 2. Preises durch Dietrich Müller an das Ehepaar Fleck, darunter der Hauptpreis für Vanessa Rehn. (Fotos: Hubert Richter)

(hr) Im Hotel “Altes Badhaus” ermittelte die Eberbacher Werbegemeinschaft (EWG) heute Abend die Gewinnerinnen und Gewinner der diesjährigen Weihnachtsverlosung.

Auf den rund 37.000 Teilnahmekarten, die in der Vorweihnachtszeit in den EWG-Geschäften unter den Kunden verteilt wurden, war zum Mitmachen diesmal geographisches Wissen gefragt. Es galt herauszufinden, wo auf der Karte genau Eberbach liegt, nämlich direkt am Knie des Neckars, wo der Fluss seine Fließrichtung nach Westen dreht. Bis heute 17 Uhr konnten die Losabschnitte in die Sammelboxen in den Geschäften eingeworfen werden.
Aus allen abgegebenen Karten wurden durch "Glücksfee" Fabienne Hartmann unter Aufsicht von Rechtsanwalt Günter Mayer die Gewinnlose gezogen. Falsche Lösungen waren nur wenige darunter. Zu gewinnen gab es zahlreiche EWG-Einkaufsgutscheine in unterschiedlicher Höhe im Gesamtwert von 4.000 Euro, außerdem weitere Sonderpreise. Der Hauptgewinn, 1.000 Euro in Gutscheinform, ging an Vanessa Rehn aus Waldbrunn. Über den 2. Preis (500 Euro) kann sich der Eberbacher Frieder Fleck freuen.

Die komplette Gewinnerliste mit 123 Preisen bieten wir hier als PDF-Dokument zum Download an.

Alle Gewinner sollen postalisch angeschrieben werden. Sie können ihre Preise bis 31.Dezember im Modehaus Müller in der Bahnhofstraße abholen. Ab 2. Januar 2020 liegen die Preise während der Öffnungszeiten im Büro der Gothaer Versicherung in der Itterstraße 1 bereit. Die Sonderpreise können in den Geschäften abgeholt werden, die die Preise jeweils gespendet haben.

Durch Wiegen wurde annähernd ermittelt, wie viele Teilnahmekarten diesmal abgegeben wurden: Es waren wohl rund 22.500, was einer Rücklaufquote von etwa 61 Prozent entspricht. Das ist zwar etwas weniger als letztes Jahr, aber die EWG-Mitglieder zeigten sich damit zufrieden. Zufrieden sein konnte man laut dem EWG-Vorsitzenden Dietrich Müller auch mit dem bisherigen Weihnachtsgeschäft in Eberbach, obwohl die Konkurrenz des Online-Handels immer problematischer werde. Man habe hier immer noch eine gute Zahl an Stammkunden. Mit gutem Service, Emotionen und Zwischenmenschlichkeit könne man die Herzen der Kunden gewinnen, hob Müller die Stärken des örtlichen Einzelhandels hervor.

Erstmals war Bürgermeister Peter Reichert bei der Weihnachtsverlosung anwesend, und seine Frau Cornelia übernahm die Ziehung der Hauptgewinnerin. Peter Reichert lobte die Aktivitäten der EWG, die damit für viel Bewegung in Eberbach sorge und ein Motor sei. Reichert gab zu bedenken, dass man zum Einkaufen nicht unbedingt wegfahren müsse, denn Vieles bekomme man auch hier, und die Parkgebühren seien günstig.


20.12.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de