Dienstag, 07. April 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

Schreib für die Freiheit

(bro) (pm/jvr) Wie bereits 2018 wurden auch im jetzt vergangenen Jahr anlässlich des weltweiten Tages der Menschenrechte am zehnten Dezember am Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach im Rahmen des "Briefmarathons", organisiert durch die Lehrerin Stephanie Bloch-Klein, Unterschriften für Amnesty International gesammelt.

Die Menschenrechtsorganisation wurde im Jahre 1961 gegründet und engagiert sich seither weltweit auf freiwilliger, durch Spenden finanzierter Basis für die Durchsetzung der Menschenrechte, die elementare Grundbedürfnisse eines jeden Menschen darstellen.

Beteiligte können sich durch die Teilnahme am "Briefmarathon" für die Freilassung von Menschen engagieren, die allein deshalb inhaftiert sind, weil sie friedlich ihre Überzeugung vertreten oder die wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion verfolgt werden. Durch eine Konfrontation mit den aktuellen, teilweise menschenrechtlich verachtenden Umständen in Ländern wie dem Sudan, den Philippinien, Belarus, Griechenland und dem Iran, an deren Regierungen die diesjährigen Briefe gerichtet sind, wurden die Schülerinnen und Schüler für die Wichtigkeit der Menschenrechte, aber auch die Wichtigkeit entsprechender Hilfsorganisationen, sensibilisiert.

Insgesamt konnten am Hohenstaufen-Gymnasium 562 Briefe gesammelt werden, die nun an Amnesty International und dann im weiteren Verlauf an die Regierungen der betroffenen Länder geschickt werden und somit hoffentlich einen Beitrag zur Durchsetzung der Menschenrechte leisten können.

14.01.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de