Donnerstag, 04. Juni 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

Der Gesangverein hat drei neue Ehrenmitglieder


Die Vorsitzende Jutta Ihrig mit zwei der drei neuen Ehrenmitgliedern: Harald Vay (re.) und Werner Keil. (Foto: privat)

(bro) (hv) Zur gut besuchten Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Sängerkranz Schöllenbach konnte die Vorsitzende Jutta Ihrig am Freitag, 17. Januar, fast alle Aktiven sowie ein förderndes Mitglied begrüßen. Als Höhepunkt stand die Ernennung von drei Ehrenmitgliedern an.

Beim Totengedenken wurde an alle verstorbenen Mitglieder und Förderer des Vereines gedacht. Betroffen machte die Anwesenden der Tod des aktiven Sängers und Vorstandsmitgliedes, Dieter Wölke. Auch der Verlust von Luise Weber, Arthur Strauch und des Ehrenmitgliedes, Alfred Ihrig, war zu bedauern. Gedacht wurde auch an Willi Maurer, dem Vorsitzenden des GV Falkengesäß.

Die Vorsitzende blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Ein leichtes Minus in der Kasse ergab sich durch Ausgaben für Übungsbetrieb und Stimmbildung. Höhepunkte im Vereinsjahr waren der Ausflug nach Ober Olm, die Maiwanderung nach Steinbuch sowie das Dorf- und Weinfest - die gemeinsamen Feste mit der Freiwilligen Feuerwehr. Der Familienabend sowie die Mitwirkung des Chores am Volkstrauertag und am zweiten Weihnachtstag in der Kirche fanden großen Zuspruch.

Der aus privaten und gesundheitlichen Gründen erforderliche Dirigentenwechsel, Kerstin Kredel folgte auf Andreas Demmel, brachte neue Anreize für den Chor.

Der Vorstand wurde einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen entlastet. Dieter Borck ist neuer Beisitzer im Vorstand, und Lurni Gund- Badr wurde für die nächsten beiden Jahre als Kassenprüferin gewählt.

Anschließend ernannte Jutta Ihrig drei Vereinsmitglieder zu Ehrenmitgliedern. Harald Vay ist 45 Jahre im Verein und bald 30 Jahre im Vorstand. Werner Keil ist aktiver Sänger und 54 Jahre im Verein. Er war mehrere Jahre im Vorstand aktiv. Rainer Fink ist 27 Jahre lang Vereinsmitglied. Im Hof seines Anwesens wurde die Zeltkerwe des Vereins gefeiert, bevor das Fest an den Bauhof verlegt wurde.

Es ist wahrscheinlich, dass sich der Sängerkreis Neckartal Mitte oder Ende des Jahres auflösen wird. Einige Vereine wechseln bereits oder werden zum Sängerkreis Überwald wechseln. Die Anwesenden sehen den Sängerkreis Odenwald als neue Heimat für ihren Verein.

Der Plan der Stadt Oberzent, das ehemalige Café Hesseneck zu kaufen und zum Multifunktional-Kommunalgebäude umzubauen, hat sich zerschlagen. Der Stadtbaumeister wird mit den Vereinsvorständen über andere Lösungsmöglichkeiten sprechen.

Bei dem Projektchor, der am 22. März im Dorfgemeinschaftshaus in Hesselbach auftreten wird, können noch weitere Mitsänger/innen mitmachen.

21.01.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de