Donnerstag, 04. Juni 2020

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Neues Kulturzentrum kann nun mit Leben erfüllt werden


Oben Bürgermeister Peter Reichert bei seiner Ansprache. Unten v.l. Sieglinde Pfahl, Benny Safferling, Prof. Udo Dahmen und die Band der Popakademie. (Fotos: Hubert Richter)

(hr) Heute Nachmittag wurde das neue Eberbacher Kulturzentrum “Depot 15/7” in der Güterbahnhofstraße offiziell eröffnet.

Das frühere Lagerhaus der ZG Raiffeisen wurde im März 2016 von der Stadt gekauft und seit knapp zwei Jahren für fast eine halbe Million Euro umfassend saniert und umgebaut. Die Kosten, die sich nach einer unvorhergesehenen Steigerung letztendlich auf gut 470.000 Euro summieren, wurden mit 158.000 Euro aus dem LEADER-Programm der EU gefördert. Hauptnutzer des neuen Gebäudes soll der Kulturverein “Depot 15/7” werden. Aber auch andere Institutionen wie die Musikschule oder der AK Asyl sollen die neuen Räume nutzen können.

Als “grandioses perfektes Veranstaltungsgebäude” lobte Bürgermeister Peter Reichert das Ergebnis der Sanierung, das das ohnehin sehr aktive kulturelle Leben in Eberbach sicherlich bereichern werde. Immerhin sorgten rund 1.500 ehrenamtliche Kulturschaffende in Eberbach regelmäßig für rund 200 kulturelle Veranstaltungen im Jahr, sagte Reichert.

In einem Grußwort beglückwünschte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte Eberbach zum neuen Kulturzentrum, für das er als Bammentaler Gemeinderat am ehesten das Wort “Neid” finden könne. Ein ebenso kurzes Wort, nämlich “Wow”, entfuhr Sieglinde Pfahl, Vorsitzende von LEADER Neckartal-Odenwald und Bürgermeisterin von Heiligkreuzsteinach. Bei LEADER sei man von Anfang an vom Konzept für das “Depot 15/7” begeistert gewesen. Pfahl lobte unter anderem die günstige Lage des Gebäudes und die Kooperation zwischen Verein und Kommune.

Benny Safferling, seit fünf Jahren Vorsitzender des Kulturvereins Depot 15/7, dankte der Stadt und LEADER für die gute Zusammenarbeit und den Vereinsmitgliedern für über 1.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die in dem Haus steckten. Nun habe man das Ziel, dieses Gebäude mit Leben zu erfüllen. Der Verein Depot 15/7 hat neben seinen Arbeitseinsätzen auch die Technikanlage (Ton und Licht) im Veranstaltungsraum installiert, auch diese mit zusätzlicher Förderung durch LEADER-Mittel.
Zu den Kooperationspartnern des Vereins zählt die renommierte Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Deren künstlerischer Direktor Prof. Udo Dahmen, der auch Vizepräsident des Deutschen Musikrats ist, zeigte sich vom “Depot 15/7” höchst begeistert und meinte: “Das ist so cool hier”.

Eine Band der Popakademie sorgte für die musikalische Umrahmung der sehr gut besuchten Eröffnungsveranstaltung. Mit dabei war auch der junge Eberbacher Ausnahmemusiker Jesse Safferling, der zahlreiche Glückwünsche empfing für seinen kürzlich mit dem großen Musikverlag “BMG” abgeschlossenen Autorenvertrag.

Im neuen Kulturzentrum an der Güterbahnhofstraße kann es nun losgehen. Obwohl der Nutzungsvertrag zwischen der Stadt Eberbach und dem Verein Depot 15/7 noch nicht unterzeichnet sei, könne der Verein das Gebäude vollumfänglich nutzen, denn es gebe eine vertragliche Übergangslösung, teilte die Stadtverwaltung heute auf unsere Anfrage mit. Vor der Unterzeichnung werde der Vertrag noch dem Gemeinderat vorgelegt und solle auch noch von LEADER genehmigt werden.

31.01.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de