21.05.2022

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Ministerium erklärt Förderbeschluss für ungültig - Inhaber starten Fundingaktion


Liegt heute im Schnee, aber nach dem Willen der Eigentümer noch nicht auf Eis: Die Baustelle der ehemaligen "Turmschenke". (Foto: Hubert Richter)

(hr) Schlechte Nachrichten für die “Villa Katzenbuckel”: LEADER will die zugesagten Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro für die Sanierung des Gasthauses am höchsten Berg des Odenwalds nun doch nicht zahlen.

Am 13. Dezember 2019 hatte das Ehepaar Haas zunächst die Zusage für einen Zuschuss aus EU-Mitteln zur Sanierung des Gasthauses “Turmschenke” in Waldkatzenbach erhalten. Daraufhin wurde Anfang Januar mit der Sanierung begonnen. Eigentlich wollen die Eigentümer das Lokal am 30. April 2020 unter dem neuen Namen “Villa Katzenbuckel” wieder eröffnen. Nun stehen die Unternehmer einer gewaltigen Finanzierungslücke gegenüber.

Vermutlich ist die LEADER-Absage eine Auswirkung des Widerstands, der sich in Teilen der Bevölkerung gegen das Projekt “Villa Katzenbuckel” geregt hatte, nachdem in einer Erotik-Community für Events in dem Lokal geworben wurde. Zu diesen Events gehören auch erotische Mottoparties in “geschlossener Gesellschaft”, die laut Sandra Haas aber maximal 2,5 Prozent der gesamten Öffnungszeit des Gasthauses ausmachen sollen.
Martin Säurle von LEADER Neckartal-Odenwald teilte auf unsere Anfrage heute mit, dass das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) und das Regierungspräsidium Karlsruhe nach einer Prüfung zu dem Ergebnis gekommen seien, dass die Beschlussfassung des LEADER-Auswahlausschusses zum Projekt „Villa Katzenbuckel“ vom Dezember 2019 ungültig sei. Als Grund nannte Säurle, dass bei der Antragstellung wesentliche Aspekte für die Beschlussfassung nicht ausreichend dargestellt worden seien. Die zuständigen Landesbehörden seien aufgrund der öffentlichen Diskussion um das Projekt "Villa Katzenbuckel" und die LEADER-Förderung informiert worden.

Um die Wiedereröffnung des Gasthauses trotz der nun ungewissen Finanzierung doch noch zu schaffen, haben Sandra und Norbert Haas im Internet eine Fundingaktion für ihr Startup ins Leben gerufen (Link s.u.). Als erstes Ziel wird genannt, 150.000 Euro für die Fertigstellung des Erdgeschosses und der 1. Etage zusammenzubekommen.

Infos im Internet:
www.startnext.de/villa-katzenbuckel
www.villa-katzenbuckel.de

26.02.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de