Donnerstag, 04. Juni 2020

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Vorstand in neuer Zusammensetzung


Der neue und der scheidende Vorstand (re.). (Fotos: privat)

(bro) (am) Die Mitglieder der Freien Wähler Eberbach trafen sich am Mittwoch, 11. März, im Heiner-Knaub-Saal des Restaurants am Leopoldsplatz zur ordentlichen Hauptversammlung des Jahres 2020.

Der erste Vorsitzende Michael Reinig begrüßte die anwesenden Mitglieder und stiegt sogleich in die Tagesordnung ein. Er berichtete über die aktuelle Situation des Vereins und zeigte sich zufrieden und stolz, dass die Freien Wähler Eberbach im letzten Jahr einen guten Wahlkampf mit einem hervorragenden Ergebnis als stimmenstärkste Fraktion des neuen Gemeinderates abgeschlossen hatten.

Im Anschluss führte Schriftführer Andreas Meier (in der Funktion des Wahlkampf-Leiters bei der zurückliegenden Kommunalwahl) kurz weitere Details zum zurückliegenden Wahlkampf aus.

Es folgte der Bericht des Kassenwarts Peter Wessely, der auf die derzeit solide finanzielle Ausstattung des Vereins einging und die Kosten und Einnahmen im Wahljahr 2019 aufzeigte.

Nach den Berichten der Vorstandschaft hatte Bürgermeister Peter Reichert als Gastredner die Gelegenheit, die vergangenen sieben Jahre seiner Tätigkeit für Eberbach Revue passieren zu lassen und um Unterstützung für seine Wiederwahl im Oktober zu werben. Er ging hierbei besonders auf die verschiedenen, vielfältigen Aufgaben eines Bürgermeisters, auf die nicht immer leichte, aber stets konstruktive Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und den Gremien und auf die genommenen Hürden sowie die noch zu erreichenden Ziele ein. Der Vorstand der Freien Wähler sagten Reichert im Anschluss offiziell die Unterstützung des Vereins im Wahlkampf zu. Anschließend stand der Bürgermeister noch für Fragen zur Verfügung.

Der nächste Tagesordnungspunkt war der Bericht aus der Fraktion, den Fraktions-Sprecher Peter Wessely verlas. Er ging hierbei auf die Arbeit des im Mai 2019 neu gewählten Gemeinderats ein, auf die Themen, die die Fraktion der FWE im Besonderen umgetrieben hatten und auf Themen, die die FWE maßgeblich angeschoben oder initialisiert hatten. Besonderes Augenmerk legte er auf die schwierige Aufgabe eines Bürgervertreters, das Notwendige vom Wünschenswerten zu unterscheiden und mit den finanziellen Mitteln der Stadt verantwortungsvoll umzugehen. Er illustrierte diese Schwierigkeit mit der derzeitigen Diskussion um das Eberbacher Hallenbad, von dem er sagte, jeder wolle es erhalten, am besten neu bauen, aber wenn man es sich nicht leisten kann, muss man in den sauren Apfel beißen und auch die Option einer Schließung in Betracht ziehen. Dass in diesem Punkt innerhalb der Fraktion keine Einigkeit bestehe, es durchaus Fraktionsmitglieder gebe, die für einen Neubau sind und die Kosten als zweitrangig erachten, deutete Wessely als klaren Vorteil der Freien Wähler heraus. Es gebe keinen Fraktionszwang, kein Partei-Diktat, und das werde es auch niemals geben.

Der Kassenprüfbericht, erstellt von den Kassenprüfern Karen Schrieber und Klaus Kappes, wurde von Schrieber in aller Kürze vorgetragen. Sie schlug vor, dem Vorstand die Entlastung zu erteilen. Diese Aufgabe übernahm FWE-Mitglied, Altbürgermeister und Ehrenbürger Horst Schlesinger.

Einen besonderen Tagesordnungspunkt stellte der Rückblick des ersten. Vorsitzenden dar. Michael Reinig zog Resümee und blickte zurück auf die letzten 16 Jahre, in denen er den Freien Wählern Eberbach vorstand. Reinig kündigte an, bei der anschließend folgenden Neuwahl des Vorstands nicht erneut anzutreten. Er sei stets stolz gewesen, diesem Verein vorzusitzen, doch er wolle die Verantwortung jetzt an Jüngere weitergeben. Die Arbeit in Verein und Fraktion sowie als Bürgermeisterstellvertreter mache ihm viel Spaß und er wolle und werde dies auch weiterführen.

Einziger Kandidat für den Posten des ersten Vorsitzenden war Andreas Meier, der einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt wurde. Nach einem kurzen Wort des Dankes erledigte der neue erste Vorsitzende seine erste Aufgabe, indem er die Wahl des restlichen Vorstands durchführte.

Auch der bisherige zweite Vorsitzende Sebastian Grüber und der Schriftführer Stefan Leukel traten nicht erneut an. Zunächst wurde als zweite Vorsitzende Karen Schrieber (ohne Gegenkandidat/in) ebenfalls einstimmig gewählt. Im Anschluss gab es die gleichen Ergebnisse auch bei den Wahlen der neuen Schriftführerin Barbara Konradi und dem neuen/alten Kassenwart Peter Wessely, der als einziger seine Position im Vorstand beibehält.

Der 40-jährige IT-Fachmann Andreas Meier stellte sich nun nochmals kurz vor und gab einen Ausblick auf das, was die Freien Wähler von ihm als Vorsitzenden und dem neuen Vorstand erwarten dürfen. Den Zusammenhalt von Fraktion und Verein wolle er fördern, die Gemeinschaft und das Wir-Gefühl noch weiter verbessern, höchstmögliche Transparenz herstellen und immer ein offenes Ohr für die Mitglieder und die Bürger der Stadt haben.

Anschließend überreichten Karen Schrieber und Andreas Meier an den langjährigen ersten Vorsitzenden Michael Reinig für 16 Jahre Vorstandsarbeit, an den scheidenden zweiten Vorsitzenden Sebastian Grüber für elf Jahre und an Stefan Leukel für sieben Jahre EWG-Gutscheine als kleines Dankeschön und Anerkennung.

Bevor der neue Vorsitzende die Sitzung schließen konnte, gab es noch einige wenige Wortmeldungen, unter anderem von Stadtrat Udo Geilsdörfer, der seine große Zufriedenheit mit der guten Arbeit und Stimmung in Verein und Fraktion zum Ausdruck brachte.

13.03.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de