Dienstag, 20. Oktober 2020

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Betroffene Station der GRN-Klinik vorsorglich isoliert - Weitere Tests bislang negativ


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Nach Recherchen unseres Online-Magazins kam es in der GRN-Klinik am Scheuerberg (unser Bild) in der vergangenen Woche auf einer Station zu Corona-Infektionen zweier Auszubildenden.

Dies bestätigte Klinikleiter Tim Egger heute auf unsere Nachfrage. Die Azubis befänden sich laut Egger inzwischen in 14-tägiger Quarantäne. Dem Vernehmen nach zeigten sie keinerlei Symptome. Die betreffende Station sei als Vorsichtsmaßnahme umgehend isoliert worden. Alle Mitarbeiter und Patienten dieser Station seien daraufhin mehrfach getestet worden, bislang negativ. Ein abschließender dritter Test sei für morgen geplant. Sollte auch dieser negativ ausfallen, könne die Station wieder geöffnet werden. “Wir hatten Glück im Unglück. Ich bin mir sicher, dass die Pflicht, auf Stationen Masken zu tragen, sowie unsere schnelle Reaktion und das Einleiten der notwendigen Vorsichtsmaßnahmen uns vor weiteren Corona-Fällen bewahrt hat”, sagte Egger heute gegenüber dem EBERBACH-CHANNEL.

Nach offiziellen Angaben des Gesundheitsamts in Heidelberg gibt es in Eberbach nun insgesamt 16 bestätigte Corona-Infektionen, einen mehr als bei der letzten Meldung vor einigen Tagen. Von diesen Infektionen sind drei noch “aktiv” also potentiell ansteckend. Das sind genauso viele wie im gesamten Stadtgebiet von Heidelberg. Die Betroffenen befinden sich alle in Quarantäne. Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es nach heutigem Stand insgesamt nur noch 16 bestätigte akute Coronafälle. Das entspricht ungefähr einer infizierten Person je 34.000 Einwohner (0,003 Prozent).


09.06.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de