Dienstag, 04. August 2020

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Keine Einigung mit Anliegern über Ausbau des privaten Mühlenwegs


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Der Fußweg von der Schafbrunnenstraße über die Holderbach-Brücke zur Privatstraße “Mühlenweg” soll aufgegeben und die Brücke abgebaut werden.

Das beschloss der Eberbacher Gemeinderat vorgestern bei vier Gegenstimmen. Die Verwaltung hatte dies vorgeschlagen, nachdem man sich mit den Eigentümern der Privatstraße “Mühlenweg” nicht hatte auf einen Mindest-Ausbaustand des Wegs einigen können. Um die Verkehrssicherheit der Fußwegbenutzer zu gewährleisten, wäre nach Ansicht der Verwaltung ein besserer Zustand der Privatstraße “Mühlenweg” erforderlich. Da ein solcher Ausbau samt Beleuchtung aber hohe Kosten für die Anlieger mit sich brächte, haben diese sich dagegen entschieden.
Mit Aufgabe des Wegs und dem Abbau der Brücke über den Holderbach wird die günstige Fußwegverbindung zwischen Hohenstaufenstraße und Alte Dielbacher Straße künftig wegfallen. Die von dem Fußweg betroffenen städtischen Grundstücke sollen öffentlich gegen Höchstgebot zum Verkauf ausgeschrieben werden (mindestens 95 Euro pro qm).

SPD-Sprecher Rolf Schieck sagte, dass ein Großteil seiner Fraktion für den Enthalt des Fußwegs und für die Erneuerung der Brücke sei. Der Alternativweg über das Fernmeldeamt werde irgendwann wegfallen, dann würde man den Fußweg wieder benötigen.

01.08.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de