25.06.2022

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Land fördert Anschaffung von Tablets - Medienentwicklungspläne in Arbeit

(hr) Unter der Bezeichnung “Digitalpakt Schule” fördert das Land Baden-Württemberg die digitale Ausstattung der Schulen. Eberbach erhält dabei rund 152.000 Euro (ungefähr 85 Euro je Schüler). Der Gemeinderat beschloss in seiner letzten öffentlichen Sitzung Ende Juli, dass von dem Geld Tablets (iPads) angeschafft werden sollen, die dann leihweise über die Schulen an Schüler(innen) und in Einzelfällen auch an Lehrer ausgegeben werden können.

Die Geräte sollen laut Schulsachbearbeiter Robin Uhrig bis zum neuen Schuljahr einsatzbereit sein. Es wurde kurz darüber diskutiert, ob Lehrkräften die Tablets überhaupt angeboten werden sollten. Uhrig sagte, dass dies allerdings eine Vorgabe des Landes sei. Einstimmig wurde beschlossen, dass die Beschaffung der Geräte ausgeschrieben und dann durch den Bürgermeister die Vergabe entschieden wird.

Robin Uhrig informierte in der Sitzung auch über den Stand der Digitalisierung an den Eberbacher Schulen. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass hier großer Nachholbedarf bestehe. Die Ausstattung der Schulen folge einem Medienentwicklungsplan, der gemeinsam von der Stadtverwaltung und den Schulen erstellt werde. Der Plan müsse dann durch das Landesmedienzentrum genehmigt werden. Erst danach sei eine Förderung möglich. Das für Eberbach angepeilte Gesamtbudget liege bei 690.000 Euro, so Uhrig. Genehmigte Medienentwicklungspläne gebe es bisher für das Hohenstaufen-Gymnasium (120.000 Euro), die Gemeinschaftsschule (80.000 Euro) und das SBBZ Dr.-Weiß-Schule. Der Plan für die Realschule stehe kurz vor der Fertigstellung, für die Dr.-Weiß-Schule und die Steige-Grundschule seien die Pläne noch in Arbeit.

16.08.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de