27.11.2022

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Schulkind positiv getestet - Schule und Landratsamt schweigen


(Archivfoto: Hubert Richter)

(cr) In einer 6. Klasse des Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) wurde ein Kind, das auch mit dem Bus zur Schule gefahren sein soll, positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Test bei dem Schulkind wurde dem Vernehmen nach am vergangenen Montag, 5. Oktober, durchgeführt. Am heutigen Donnerstag wurde mitgeteilt, dass es infiziert sei. Zu den Folgen dieses Testergebnisses für den Schulbetrieb und den Busverkehr in Eberbach hüllen sich die zuständigen Stellen in Schweigen.

Der EBERBACH-CHANNEL wollte von Stadt, Schule und Verkehrsbetrieb wissen, welches weitere Vorgehen in dieser Angelegenheit geplant ist, ob weitere Kinder und Lehrkräfte getestet werden müssen und welche Auswirkungen der Fall auf den Schulbetrieb am HSG hat. Die entsprechenden Fragen an die Schulleitung und an die für den Busverkehr zuständigen Städtischen Dienste Eberbach (früher Stadtwerke) blieben bis heute Abend unbeantwortet. Hauptamtsleiterin Anke Steck im Rathaus teilte immerhin zeitnah mit, dass man seitens der Stadtverwaltung zu dem Thema keine Aussage treffen könne und verwies an das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises. Dessen Pressesprecherin Silke Hartmann bestätigte zwar den Corona-Fall am HSG, lehnte aber weitere Auskünfte ab, da der Aufwand für die Beantwortung solcher Fragen “unverhältnismäßig” sei. Man werde “für die Öffentlichkeit relevante Ereignisse und Ergebnisse in Zusammenhang mit Corona” weiterhin in Form von Pressemeldungen veröffentlichen, so Hartmann abschließend.

08.10.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de