21.05.2022

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Friedenslicht wird verteilt - Viele Gottesdienste fallen aus


Gestern wurde das Friedenslicht aus Bethlehem auf dem Leopoldsplatz verteilt. (Foto: Claudia Richter)

(cr) Das Friedenslicht aus Bethlehem konnte gestern Vormittag in Eberbach in Empfang genommen werden. In einer ökumenischen Aktion soll das Licht bis Heiligabend verteilt werden.

Seit 1986 wird das Friedenslicht von Bethlehem aus auf die Reise in viele Länder der Erde geschickt. Am 3. Advent ist die kleine Flamme in Wien angekommen, von dort machte sie sich auf den Weg nach Deutschland und hier von Speyer nach Eberbach. Das Licht soll unter anderem zeigen, dass Frieden Grenzen überwinden kann.

Am Samstagmorgen waren von der evangelischen Kirchengemeinde Pfarrer Gero Albert und von der katholischen Kirchengemeinde Dr. Peter Sack mit Konfirmanden und Firmanden auf dem Leopoldsplatz und verteilten das besondere Licht an Bürgerinnen und Bürger. Ob bereits geplante weitere Abholmöglichkeiten am Donnerstag, 24. Dezember, tatsächlich angeboten werden können, wird laut Albert wegen der aktuellen Coronamaßnahmen noch abgeklärt.

Wer sich das Friedenslicht nicht persönlich abholen kann, kann es sich nach Hause bringen lassen. Jugendliche werden in den Tagen vor Weihnachten mit diesem Licht unterwegs sein. Interessierte können sich im evangelischen Gemeindebüro unter Tel. (06271) 4787 melden.

Wie die evangelische Kirchengemeinde mitteilte, finden dieses Jahr an Weihnachten keinerlei Präsenzgottesdienste statt. Alternativ werden an Heiligabend zwei Gottesdienste über die Online-App Zoom gefeiert (wir berichteten). Außerdem werden auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Kirchengemeinde Eberbach eine Weihnachtsandacht mit Dekan Ekkehard Leytz und Prädikantin Barbara Coors, eine Christmette mit Pfarrer Gero Albert sowie ein Gottesdienst zum 1. Feiertag mit Pfarrerin Anja Kaltenbacher und Lehrvikarin Laura Adler eingestellt.
Die weihnachtlich geschmückte Michaelskirche ist zum persönlichen Gebet geöffnet, und zwar an Heiligabend von 10 bis 16 Uhr, an den Feiertagen jeweils von 14 bis 16 Uhr. Ebenso ist die Bergkirche in Rockenau an Heiligabend von 14.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

In der katholischen Seelsorgeeinheit Edith Stein finden laut Homepage alle geplanten Gottesdienste statt, unter anderem an Heiligabend eine Christmette um 17 Uhr in St. Johannes Nepomuk in Eberbach, allerdings mit Voranmeldung. Weitere Informationen finden sich auf den Websites der Kirchengemeinden (s.u.)

Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Eberbach teilte mit, dass man sich trotz einem strengen Hygienekonzept, das eigens für den Heiligabendgottesdienst im Freien ausgearbeitet worden sei, dazu entschlossen habe, sowohl den Heiligabendgottesdienst als auch alle weiteren Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar abzusagen.

Ergänzung 21.12.2020:
Das katholische Pfarramt Eberbach teilte mit, dass die katholischen Gottesdienste nicht wie ursprünglich angegeben stattfinden. Nähere Informationen gibt es auf der Website (s.u.).

Infos im Internet:
www.eki-eberbach.de
www.se-edith-stein.de

20.12.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de