13.08.2022

Nachrichten > Vermischtes

Polizei ermittelt nach lautem Knall und Rauchentwicklung


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Ein lauter Explosionsknall mit anschlie�ender Rauchentwicklung sorgte gestern gegen 17 Uhr im Bereich eines Schrottverwertungsbetriebs an der Itter f�r Aufsehen und polizeiliche Ermittlungen.

Anwohner verst�ndigten die Einsatzkr�fte, nachdem aufgrund der Explosion, die in der ganzen Eberbacher Kernstadt deutlich zu h�ren war, die Scheiben ihrer Anwesen vibriert hatten und aufsteigender Rauch �ber dem Betriebsgel�nde zu sehen war. Zu einem Brand kam es aber nicht. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Eberbach musste nicht t�tig werden.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass auf dem Gel�nde vermutlich ein Feuerwerksk�rper gez�ndet wurde. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist derzeit, ob es ein handels�blicher Artikel war oder ob er selbst hergestellt worden war. Laut Polizei gebe es Hinweise auf den Verursacher der Explosion, dem zumindest ein Ordnungswidrigkeitsverfahren drohe.

Der Betrieb ist Anwohnern schon l�nger ein Dorn im Auge, vor allem wegen L�rmbel�stigungen und bef�rchteten Umweltgef�hrdungen. Medienberichten zufolge soll der Eigent�mer gegen eine Verf�gung des Regierungspr�sidiums, das Gel�nde zu r�umen, Rechtsmittel eingelegt haben.
Im Februar 2020 regte AGL-Stadtrat Lothar Jost in einer Sitzung des Bau- und Umweltausschusses an, dass das Landratsamt in einer �ffentlichen Sitzung �ber den umstrittenen Abfallentsorgungsbetrieb berichten solle. Seitdem wurden keine weiteren Informationen bekannt.

24.01.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de