Dienstag, 20. April 2021

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Brücke wird für Glasfaserleitungen gebraucht


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Im Rahmen des Glasfaserausbaus für das Gewerbegebiet Eberbach-Nord (wir berichteten gestern) muss mit den Leitungen auch die Itter überquert werden. Dafür soll die Brücke an der Unteren Talstraße genutzt werden, die jetzt für die Erneuerung ausgeschrieben wurde.

Ende November 2017 wurde bekannt, dass bei einer technischen Überprüfung der Mitte der 1960er Jahre gebauten und 1988 sanierten Brücke erhebliche Schäden zutage getreten sind. In einer öffentlichen Gemeinderatssitzung wurde der Abriss der Brücke und an ihrer Stelle ein Neubau aus Stahl beschlossen, geschätzte Kosten damals 155.000 Euro. Fast zwei Jahre später, im September 2019, gab der Gemeinderat zur Entwurfsplanung für den Ersatzneubau der Brücke grünes Licht. Die Ausführung mit einer Breite von 2,50 Metern und einer Länge von 20 Metern sollte entweder in Stahl (geschätzt 285.000 Euro) oder Aluminium (337.000 Euro) erfolgen.

Kürzlich wurden die für den Neubau einschließlich Brückenwiderlager, Stabgitterzaun und Wiederherstellung der Verkehrsfläche notwendigen Abbruch-, Erd-, Brücken- und Straßenbauarbeiten öffentlich ausgeschrieben. Ausgeführt werden sollen die Arbeiten laut Ausschreibung zwischen Mitte Mai und Mitte August 2021.

06.02.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de