02.03.2024

Nachrichten > Sport und Freizeit

Zwei Meister- und einem Vizemeistertitel in Lauffen errudert


Empfang der Landes- und Vizemeister bei der RGE. V.l.: Sportvorsitzender Gerhard Kirchgeßner, Simon Schiml, Daniel Vetter, Boris Mayer, Charlotte Keller, Jan Grotewohl und Vorsitzender Gunter Mayer. Nicht mit auf dem Bild sind Michael Terhorst und Jonathan Schließler. (Foto:Wartner)

(jc) (ewa) Mit zwei Meister- und einem Vizemeistertitel trumpften die Eberbacher Ruderer mächtig auf bei den Landesmeisterschaften, die vergangenes Wochenende in Lauffen ausgetragen wurden. Und das ohne ihr bestes Pferd im Rennstall Axel Mayer, der zur Zeit in Ratzeburg im Vierer des Deutschen Ruderverbandes für die WM der U23 trainiert, die am letzten Juliwochenende in Genua stattfindet.
Die erfolgreiche Rennmannschaft wurde am Montag im Bootshaus mit Ehren empfangen. Leider ohne Erfolgstrainer Frank Günder, der unverzüglich wieder nach Ratzeburg gefahren war. Vorsitzender Gunter Mayer betonte, dass ihn die grandiosen Leistungen der Rennruderer nicht minder mit Stolz erfüllen, als die Tatsache, dass RGEler an Rennen aller Altersklassen teilgenommen hatten. Außerdem, dass eine stattliche Anzahl Schlachtenbummler aus Eberbach vom Ufer aus für echte Wettkampfatmosphäre gesorgt hatten.
Sportvorsitzender Gerhard Kirchgeßner berichtete ausführlich und anschaulich von den Erfolgen der RGE-Ruderer bei der Landes-meisterschaft. Gleich am ersten Wettkampftag landeten Jonathan Schließler und Daniel Vetter im leichten Junior-B-Doppelzweier den ersten Landesmeistertitel für die RGE. Mit deutlichem Vorsprung. Am nächsten Tag, als Jüngste in dieser Klasse und schon recht ausgepowert vom Tag zuvor, schaffte Jonathan Schließler im Einer im 17-Bootefeld Platz vier im Vorlauf. Daniel Vetter stieß an eine Boje und ging baden. Dennoch fuhr er unter großen Beifall das Rennen noch zu Ende, allerdings ohne Platzierung.
Ein tadelloses Rennen im Junior-B-Doppelvierer fuhren Jan Grotewohl, Simon Schiml, Boris Mayer und Michael Terhorst, gesteuert von Charlotte Keller. Sie wurden Vizemeister. Den Meistertitel mussten sie ih-ren ewigen Konkurrenten, einer Mannschaft des Ruderclubs Radolfzell aus der Internatsschule Gaienhofen überlassen. Im Junior-B-Doppelzweier dagegen, ließen sich die Vier von niemandem den Sieg nehmen. Jan Grotewohl und Simon Schiml beanspruchten vom Start weg die Führung im Siebenbootefeld und holten sich überlegen den Meisterti-tel. Knapp hinter ihnen schoss der zweite RGE-Zweier mit Boris Mayer (Schlagmann des Goldachters der Landesauswahl beim Bundesentscheid) und Michael Terhorst durch’s Ziel und wurde Vizemeister. Der Jubel kannte schier keine Grenzen.
Für Steuerfrau Charlotte Keller lief es im Mädcheneiner gegen starke Konkurrentinnen aus dem Bundeswettbewerb nicht optimal. Gesundheitlich etwas angeschlagen, kam sie auf den fünften Platz. Auch Jesko Gumprecht hatte im Einer wenig Glück und kam über den Vorlauf nicht hinaus. Im Männerdoppelzweier zeigten Jan Gumprecht und Michael Podolski im Achtbootefeld mit Platz vier eine respektable Leistung. Die Drittplatzierten waren lediglich eine Sekunde schneller.
Für die jüngsten RGE-Skuller lautete das Motto diesmal nur: „dabei sein ist alles“. Durch Landschulaufenthalte und Krankheit hatte die Vierercrew mit Simon Sterlike, Claudius Schließler, Daniel Vetter, Patrick Schölch und Steuermann Florian Mayer einen beträchlichen Trainingsrückstand und schied bereits im Vorlauf aus.

17.07.02

© 2002 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de