29.05.2024

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Gemeinderat w├Ąhlt Neubauvariante f├╝r gesch├Ątzte 14 Millionen Euro


Die vorgesehene Anordnung der Pools, der rote Punkt rechts zeigt die Position des geplanten Kleinkinderbeckens. (Fotos: Hubert Richter)

(hr) Der Eberbacher Gemeinderat hat sich am 24. M├Ąrz mit gro├čer Mehrheit auf die Variante f├╝r den Neubau eines Hallenbads festgelegt, auf deren Grundlage F├Ârdermittel beantragt werden sollen.

Das Eberbacher Hallenbad aus den 1970er Jahren ist stark sanierungsbed├╝rftig. Im Mai 2021 wurde nach Vorplanungen der Grundsatzbeschluss f├╝r den Neubau eines Hallenbads gefasst (wir berichteten). Der F├Ârderantrag f├╝r einen Bundeszuschuss von bis zu drei Millionen Euro wurde gestellt, musste nun aber um die endg├╝ltigen Planunterlagen erg├Ąnzt werden, um von den zust├Ąndigen Stellen beschieden werden zu k├Ânnen.

Die nun beschlossene Neubauvariante weicht inhaltlich nicht wesentlich von der Planung im Mai 2021 ab. Sie beinhaltet ein Schwimmerbecken (25 m) mit f├╝nf Bahnen und einer Tiefe von bis zu 2 Metern, au├čerdem ein Multifunktionsbecken mit Hubboden (Wassertiefe bis 1,80 Meter) und ein 12 Quadratmeter gro├čes Kleinkinderbecken. Die Energie soll aus einem Gas-Blockheizkraftwerk kommen, au├čerdem werden f├╝r den Klimaschutz eine Photovoltaik- und eine Solarthermieanlage vorgesehen.

Was die voraussichtlichen Kosten angeht, ging es allerdings innerhalb der letzten zehn Monate kr├Ąftig nach oben: Statt der im Mai 2021 kalkulierten 8,6 Mio. wird nun mit 14 Mio. Euro gerechnet. Deshalb beschloss der Gemeinderat die verbindliche Bereitstellung von zus├Ątzlichen Haushaltsmitteln in H├Âhe der fehlenden 5,4 Mio. Euro in den kommenden Jahren gleich mit. Diese m├╝ssten kreditfinanziert werden.

Um im Falle einer F├Ârderzusage den 3-Millionen-Zuschuss nicht zu verlieren, m├╝sste das Bad sp├Ątestens im Jahr 2025 fertig sein. Eine online zugeschaltete Planerin sagte in der Sitzung, dass dies zu erreichen sei, wenn die endg├╝ltige Entscheidung f├╝r den Neubau durch den Gemeinderat schnellstm├Âglich nach F├Ârderzusage bis zum Sommer diese Jahres falle.

Was das neue Bad - ├╝ber die reine Investition hinaus - j├Ąhrlich an Betriebskosten verursachen wird, soll in der n├Ąchsten Planungsphase ermittelt werden.

Der Beschluss f├╝r die Neubauvariante und die Mittelbereitstellung fiel bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung.

31.03.22

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de