02.10.2022

Nachrichten > Kultur und Bildung

Trotz Homeschooling konnte der Jahrgang kräftig punkten


Schulleiterin Anja Katzner vor dem Abi-Motto-Banner, die vier Besten (v.l. Lukas Hieke, Charlotte Harslem, Antonia Plagge, Mara Fuchs) mit Bürgermeister Peter Reichert, unten der Abi-Chor. (Fotos: Hubert Richter)

(hr) In der Eberbacher Stadthalle fand heute Abend die Verabschiedung des Abiturjahrgangs 2022 des Hohenstaufen-Gymnasiums statt, der gerade in den letzten beiden Schuljahren mit den Beschränkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen hatte.

Neben Ansprachen von Konrektorin Anne Schmehling, Schulleiterin Anja Katzner, die auf das Jahrgangsmotto “ABItendo - Wii made it!” einging, Lehrerin Marion Oechsner-Hieke, Bürgermeister Peter Reichert, Elternsprecherin Iris Heckmann, Antonia Plagge für die Abiturienten sowie Leonie Ader für die SMV, gab es musikalische Beiträge des Abi-Chors unter Leitung von Anja Kretzschmar..

Im Mittelpunkt des Abends stand wie immer die Übergabe der Abiturzeugnisse an die 55 erfolgreichen Absolventen, die insgesamt trotz Lockdowns und Homeschooling einen beachtlichen Notendurchschnitt von 2,16 schafften.
Lukas Hieke und Charlotte Harslem erreichten die “Traumnote” 1,0, es folgen Antonia Plagge und Mara Fuchs jeweils mit 1,3. Für sie gab es Preise der Stadt Eberbach.

Den Scheffelpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch erhielt Antonia Plagge. An sie ging auch die Alfred-Maul-Medaille (Sport). Die Stiftung Humanismus Heute zeichnete Lukas Hieke (außerdem ein Jahresabo “Spektrum der Wissenschaft”) und Sofie Halbedl aus. Den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielt Jakob Rieger. Die Vereinigung Deutscher Mathematiker ehrte Laurin Henrich, der Verband der Chemischen Industrie Charlotte Harslem und Lena Debo. Der Gemeinschaftskundepreis der Landeszentrale für politische Bildung ging an Mara Fuchs.
Preise der Sparkasse Neckartal-Odenwald erhielten Diego Ortega Martinez (Spanisch), Charlotte Harslem (Französisch), Diana Gerhart (Englisch) und Lucas Danckwardt (Geographie). Das HSG selbst zeichnete Lina Beisel (Bildende Kunst), Azra Tekin (Ethik) und Sofie Halbedl (Geschichte) aus.

Weitere Ehrungen und Anerkennungen für besonderes Engagement an der Schule gab es für Johanna Bayer, Lina Beisel, Lena Debo, Aimé Feldhaus, Mara Fuchs, Götz Heckmann, Ricarda Hilkenbach, Miriam Hohenegger, Leonardo Rigganti-Hupp, Chiara Salerno, Bartosz Slomkowski, Natalie Trauth und Andreas Wann.

06.07.22

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de