07.12.2023

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Keine Mehrheit f√ľr Wohnbauprojekt auf Jugendherbergsgel√§nde


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Der Bau- und Umweltausschuss des Eberbacher Gemeinderats traf sich am Montag, 11. September, zur ersten √∂ffentlichen Sitzung nach der Sommerpause. Die Gremiummitglieder mussten unter anderem √ľber einen Bauantrag auf dem Gel√§nde der ehemaligen Jugendherberge in Neckarwimmersbach entscheiden.

Seit Jahrzehnten besch√§ftigt das Areal der fr√ľheren Jugendherberge den Gemeinderat. Die Herberge selbst wurde im Jahr 2000 geschlossen und 2015 abgerissen. Zwischenzeitlich war sie immer wieder Gespr√§chsthema in der Verwaltung. Mal wollten Interessierte in dem Geb√§ude eine "Waldp√§dagogik-Akademie", ein Tanzcaf√© oder ein Internat f√ľr Sch√ľler der Eberbacher Berufsschule einrichten, mal planten Investoren Bauvorhaben in unterschiedlichen Gr√∂√üen. Im Juni 2005 beschloss der Gemeinderat in einer √∂ffentlichen Sitzung den Bebauungsplan Nr 62 "D√§llenacker-Reinigsg√§rten" neu aufzustellen. Im Juni 2013 hob der Gemeinderat den √Ąnderungsbeschluss f√ľr den Bebauungsplan aus dem Jahr 2005 auf und startete ein neues √Ąnderungsverfahren.

Im September 2015 wurde dem Antrag zur Errichtung von 18 Wohneinheiten in drei H√§usern das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Diese Genehmigung ist inzwischen abgelaufen, weshalb die Investoren jetzt erneut einen Bauantrag f√ľr die Wohnanlage ‚ÄúNeckarblick‚ÄĚ stellten, allerdings mit verschiedenen √Ąnderungen, unter anderem will man den geplanten Bauk√∂rper tiefer im Gel√§nde platzieren.

Annkatrin Gei√üner vom Stadtbauamt stellte in der Sitzung den Bauantrag ausf√ľhrlich vor, zu dem sich B√ľrgermeister Peter Reichert sowie Bauamtsleiter Detlef Kermbach umf√§nglich √§u√üerten. Das jetzige Bauvorhaben sei mit einer geplanten Drehung des Baufensters nachbarschaftsfreundlicher, au√üerdem sei das Geb√§ude niedriger als das in dem im Jahr 2015 genehmigten Plan.

Nach intensiver Diskussion wurde der Antrag abgelehnt, nur Reichert, B√ľsra Isik, Markus Scheurich (beide SPD) und Peter Wessely (Freie W√§hler) stimmten der Vorlage zu.

Unter den Zuh√∂rerinnen und Zuh√∂rern waren auch der Architekt sowie zwei Investoren. Auf unsere Nachfrage teilten die Investoren mit, einen ‚ÄúPlan B‚ÄĚ zu haben: Man wolle den bereits genehmigten Plan aus dem Jahr 2015 erneut einreichen.

13.09.23

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de