Dienstag, 27. Oktober 2020

Nachrichten > Sport und Freizeit

SVB holt Remis gegen Tabellenführer Aschaffenburg

(bro) (ge) Nur die kühnsten Optimisten hätten sicher vor der Partie gegen den Klassenprrimus Aschaffenburg auf Zählbares für den SVB gesetzt - nicht zuletzt nach der desolaten Vorstellung der Oberzent-Elf in Kleestadt. Doch die 90 hartumkämpften Minuten auf dem Hartplatz in der Stried bewiesen, dass die sprichwörtliche Wahrheit immer noch auf dem Platz liegt, David und Goliath nicht nur in der Bibel kämpfen, und sich der SVB nach dieser eindrucksvollen kämpferischen Vorstellung weiterhin berechtigte Chancen auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga machen darf. Von Beginn an übernahmen die spielstarken Gäste aus Bayern auf dem ungewohnten Terrain zwar das Kommando auf dem Platz, taten sich aber gegen die couragiert kämpfenden Beerfelder zunächst recht schwer. Erst eine Standardsituation - Jan-Philipp Poser köpfte nach einem Freistoß aus fünf Metern ein – brachte das 0:1 für die Gäste (23.). Kurz darauf boten sich Tobias Bechtold und Michael Willenbücher mit einer fulminanten Direktabnahme gute Chancen zum Ausgleich. Kurz vor der Pause dann jedoch das 2:0 für die Viktoria: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld traf Hakan Yorulmaz mit einem satten Flachschuss von der Strafraumkante zum standesgemäßen 0:2-Pausenstand (41.). Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der SVB wieder zurück ins Spiel: Robin Hemberger jagte die Kirsche in der 49. Minute per Freistoß ins linke untere Eck – 1:2. Nur wenige Minuten später ein weiterer Freistoß für die Hausherren: Libero Thomas Wohlgemuth schlug den Ball scharf in den Strafraum, wo Gerd Eckhard mit dem Kopf zur Stelle war und die Murmel auf die Reise ins linkere untere Toreck schickte. Gedankenschnell brachte letztlich Robin Hemberger im Stile Oliver Neuvilles seine göttliche Hand noch irgendwie an die Hulla und sorgte so für den 2:2-Ausgleich (55.). Aschaffenburg zeigte sich nun doch geschockt, und der frischen Mut schöpfende SVB schaffte gar die Führung: Michael Willenbücher setzte sich auf der rechten Außenbahn energisch durch, und seine Hereingabe nutzte Goalgetter Tobias Bechtold aus kurzer Distanz zur vielumjubelten 3:2-Führung (71.). In der Schlußphase warf der Tabellenführer dann noch einmal alles nach vorne und schaffte schließlich auch sechs Minuten vor Spielende durch Alex Grod - seines Zeichens auch Oberliga-Torschütze vom Wochenende - den Ausgleich zum 3:3 (84.). Als der Schiedsrichter nach 92 Minuten die Partie abpfiff, überwogen aber eindeutig die positiven Erkenntnisse. Jetzt gilt es, diese Leistung im letzten Spiel vor der Winterpause beim TSV Seckmauern zu bestätigen. Den Punkt für den SVB erkämpften: Meffert - Wohlgemuth Thomas - Jovanovic, Wohlgemuth Thorsten - Hemberger Dennis, Willenbücher, Hemberger Robin, Hartmann, Eckhard, Rexroth (90. Keysser) - Bechtold (87. Hammann).

B-Liga-Gruppe 1: SV Beerfelden 1b – TSV Sensbachtal 0:5
Mit einem klaren 5:0-Erfolg bleiben die Gäste aus dem Sensbachtal weiterhin Tabellenführer. Die SVB-Reserve kämpfte wacker und zog sich dabei noch achtbar aus der Affäre. ür die 1b spielten: Fink - Reibold – Krämer Christoph, Kumpf – Kaaden, Göbl, Bachert, Ikizer (65. Wilhelm), Böhm – Rexroth (46. Bauer), Zipse.

B-Jugend: JSG siegt verdient gegen Tabellenführer
Am vergangenen Samstag ging die Reise zum Tabellenführer Schlierbach. Nach der Ankunft begutachtete man den Platz und stellte fest, dass jeder Kartoffelacker besser gewesen wäre. Das Spiel von der JSG sah in den ersten Minuten sehr gut aus, und einige Chancen wurden herausgearbeitet. Stefan Müller hatte schon nach fünf Minuten die Riesen-Chance zum 1:0. In der 8. Minute geriet man jedoch mit 0:1 in Rückstand. Man lies sich aber nicht hängen und erzielte zehn Minuten später durch Jürgen Fix den Ausgleich. Nur eine Minute später erzielte Stefan Müller sogar das 2:1. Danach schien die Situation zu eskalieren, Schlierbach zeigte sich von der unsportlichen Seite und fing an, derbe nachzutreten. Zwischenzeitlich hatte der nicht immer souveräne Schiedsrichter das Spiel gar nicht im Griff und Betreuer beider Mannschaften rannten auf den Platz, und die Partie stand kurz vor dem Abbruch. In der 34. Minute entschied der Schiedsrichter aus heiterem Himmel auf Elfmeter für Schlierbach. Goalie Sascha Gippert konnte diesen Elfmeter jedoch parieren. Aber nur eine Minute später kassierte man das 2:2 nach einer Ecke. In der zweiten Hälfte erzielte Christian Gast das 2:3, danach machte man hinten dicht und konterte. In der 62. Minute wurde Christian Gast vom letzten Mann der Gegner im Strafraum unfair gebremst, und Bilal Hatiloglu verwandelte den darauf folgenden Elfmeter zum 2:4-Endstand. Freunde des gepflegten Fussballs quittierten die unfaire Schlierbacher Gangart mit Kopfschütteln. Über die gesamte Spielzeit stand man in der Abwehr mit Libero Patrick Wrba, Florian Beisel und Fabian Sauter sehr sicher und ließ nicht viele große Torchancen zu. Falls doch ein Ball durchkam, war Torhüter Sascha Gippert zu Stelle. Im Mittelfeld waren Jürgen Fix, Bilal Hatiloglu und Tim Bottelberger sehr engagiert. Christian Gast und Stefan Müller kämpften im Sturm um jeden Ball. Schließlich ein verdienter Sieg, den folgende Akteure der JSG erspielten: Sascha Gippert, Patrick Wrba, Fabian Sauter, Florian Beisel, Cenk Kafadar, Bilal Hatiloglu, Ali Cankiran, Erkan Utkan, Stefan Müller, Jürgen Fix, Benjamin Dick, Kerem Ülger, Christian Gast, Tim Bottelberger.

F1-Jugend: Hallenrunde, 1.Spieltag
Zum Auftakt der diesjährigen Hallenrunde blieb die F1-Jugend des SVB ungeschlagen und darüber hinaus auch ohne Gegentor. Die Ergebnisse, übermittelt von Cheftrainerin Diane Hartmann, im Detail: TSV Günterfürst - SVB 0:1 (Torschütze: Yannic Hartmann), SG Rothenberg – SVB 0:3 (Dreifacher Torschütze: Eray Goez), SVB – TV Hetzbach 0:0, SVB – ISV Kailbach 0:0.

Vorschau:
Das letzte Punktspiel vor der Winterpause führt den SVB am kommenden Sonntag, 28. November, zum TSV Seckmauern. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Reserve tritt in der B-Liga erst wieder nach der Winterpause gegen den Ball.


22.11.04

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de