WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 21. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Diskussionsforum

Hinweise
Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
Betreff: Sven wird ausgesperrt !!!
Autor: Frau Kepehtrie (06.08.2017 12:44)

Dass die Blechkarrenversessenheit nun soweit geht, dass der künstliche Autolack wichtiger ist als die natürliche Bewegungsfreiheit eines Schwanen, kann man kaum ertragen !

Wer hat den Maschendrahtzaun denn errichtet, mit dem der Vogel nun gehindert werden soll, aus dem Neckar heraus das Lauer zu betreten, wo er Autos kratzt ?

Lasst dem Vogel doch die Freude beim Spiel mit seinem Spiegelbild im Autolack !!!!!!

 
Antwort von Buerger (06.08.2017 16:56)

Habe nichts gegen Sven, aber... liebe Fans von Sven,... parkt doch euer Auto dort. Ich lieber nicht.

Antwort von Autohalterin (06.08.2017 17:46)

Aus Ihrer Einstellung kann man nur schließen, dass Sie vemutlich kein neueres Fahrzeug besitzen. Sie könnten sich ja ein dunkles, gut glänzendes Fahrzeug zulegen und es "Sven" an seinem Aussstiegsplatz aus dem Neckar zur Verfügung stellen. Alle paar Tage etwas nachwachsen und er hätte mit Sicherheit nur noch Augen für Ihr Auto.
Damit würden Sie auch anderen Fahrzeughaltern sicher eine Freude machen, denn Sie als Fan von Sven würden ja gerne die einige hundert Euro teueren Lackierarbeiten für Svens Vergnügen bezahlen.

Antwort von Bärbel B. (06.08.2017 18:31)

Den Fall des Problemlöser-Zauns hatten wir doch schon an anderen Ecken in Eberbach. Zuerst werden die Kinder im Ittertal eingesperrt, dann müssen unsere Toten einen Schutzzaun bekommen und nun brauchen unsere schwarzen Blechhaufen am Neckar einen besonderen Schutz vor den wilden Tieren.
Hierfür fehlt mir das Verständnis!
Ein Gemeinderat der erhebliches Geld für solche Schutzzäune ausgibt und gleichzeitig vom Sparen predigt, ist für mich unglaubwürdig!
Wer soll mit solch einem Zaun geschützt werden? Wissen unser Großstädter nicht, dass Schwäne fliegen können?
Braucht unser Bauhof neue Aufgaben oder fehlt es den Eberbachern mittlerweile an Verständnis für unsere Natur?

Das verstehe ich nun wirklich nicht, unter dem Motto "machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht!"

Antwort von Eberbacherin (06.08.2017 21:06)

So wie dieser Zaun aussieht wurde dieser nicht vom Bauhof aufgestellt. Also, ganz ruhig bleiben. Es wurden wohl keine Steuergelder verschwendet.

Antwort von Heiliges Blechlein (07.08.2017 21:53)

Freie Fahrt für freie Bürger!

"Der scheeene Benz" oder "der neie VaauWee" sind definitiv mehr Wert als irgendso ein Tier (auch wenn es eventuell Stinke-Diesel unserer ehrenwerten Automobilhersteller sind).

Natur ist uncool und nervt. Alles abriegeln, am Besten noch zubetonieren, dann ist noch mehr Platz für die Kfz-Flotte.

Antwort von Frau Kepehtrie (07.08.2017 22:35)

@Buerger:

Du hast eigentlich Recht - ein Flussufer ist nunmal kein Parkplatz !
Man sollte dort nicht parken.

Also:
Weg mit dem Beton und den Autos am linken Eberbacher Neckarufer !!!
Renaturiert den Lauer !
Weg mit dem Zaun !! Her mit dem Schwan !!!

Antwort von Buerger (09.08.2017 20:40)

@Frau Kepehtrie: Ich nehme mir jetzt einfach mal raus, ihren letzten Kommentar als humorvoll und gelungen zu sehen. Wenn er anders gemeint war, verstehe ich es sicher falsch.

Letztlich bin ich sogar auch für die angesprochene Renaturierung und viele interessante Dinge.

Ich bin aber auch für eine zukunftssichere Entwicklung, im Interesse unserer Kinder auf der Grundlage von Generationen - Gerechtigkeit. Ich habe in dem Zusammenhang den Eindruck, dass die heutigen politischen Entscheider und einige ihrer Vorgänger sich auf Kosten der nachfolgenden Generationen gleichzeitig auf verschiedene Arten versündigen.

Und genau deshalb können wir "Freiheit für Sven", auf der Grundlage einer gelungenen Städteplanung sehr wohl anstreben - aber eben mit einem Plan, der umsetzbar ist. Wir können verteilen, was wir haben. Ich würde mich freuen, wenn nicht immer nur etwas gefordert wird - sondern Konzepte geliefert werden. Leider muss man heute immer Ideen und Sachen verteidigen und vergleicht Idealismus und Wunschdenken mit realistischen Konzepten, die oft nicht mal langfristig betrachtet werden können - weil sich die Mode schon wieder ändert.

Ich würde gerne an einem Ort leben, an dem langfristige und nachhaltige Konzepte - ausgehend von der Realität - Grundlage des öffentlichen Diskurs werden. Und in diesem Sinne bin ich auch für "Freiheit und ein tolles Leben für Sven" und natürlich auch alle Wildschweine und Wölfe. Nachdem wir die Zukunft und Unversehrtheit unserer Kinder und Zivilisation sicher gestellt haben.

Zurück

Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Straßenbau Ragucci

Rechtsanwalt Kaschper

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt