WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

JPNO

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 24. September 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Diskussionsforum

Hinweise
Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
Betreff: Gewerbegebiet Lautenbach
Autor: Lautenbacher (28.04.2018 15:56)

Eine gute Entscheidung des Gemeinderates, die Pläne für ein Gewerbegebiet in der schönen Lautenbach nicht zu verwirklichen. Wie man hört will ein Lindacher Landwirt ( übrigens der einzige noch ) seine Rinderherde vergrössern um die Lautenbach zu beweiden.
Super!
So bleibt ein Stück Natur erhalten.

 
Antwort von Ehemaliger Eberbacher (29.04.2018 13:19)

Früher brauchte man 7 Jahre für eine Baugenehmigung da Naturschutzgebiet und bekam sie nur weil sich jemand mit Beziehungen zur Stadt eingemischt hat und jetzt würde so mir nix dir nix ein Gewerbegebiet erstellt werden.

Antwort von schelm (29.04.2018 13:44)

So so, der Bürgermeister will diesen Naturraum nicht verbauen lassen. Man frage doch mal von wem die Idee stammt an der Lautenbach ein Gewerbegebiet anzusiedeln. Die Antwort wird nicht alle überraschen.
Ich finde es auf jeden Fall gut, dass dort ein solches abgelehnt wurde. Eberbach wäre dann über kurz oder lang um ein paar Bauruinen reicher. (Siehe ehemalige Bootswerft).
Bezeichnend ist auch die CDU, welche für ein Gewerbegebiet an der Lautenbach gestimmt hat, sind doch für diese Partei, die Alternativen zur Windkraft Gas-, Atom und/oder Kohlekraftwerke.

Antwort von hoschpes (02.05.2018 09:27)

Für BM Reichert ist der erhaltenswerte "schöne Ausblick" auf das Tal entscheidend. Er möchte nicht den "Naturraum verbauen". - Bei dem vom BM favorisierten Energieindustriegebiet auf dem Eberbacher Hausbergs Hebert mit fünf Windrädern ist eine ganz andere Dimension von Naturraumverbauung im Spiel. Dagegen ist die Bebauung des Laudenbachs ein Klacks. Vom An- bzw. Ausblick ganz zu schweigen. Nicht nur für die Eberbacher, sondern für den gesamten kleinen Odenwald. Wie kommt es zu so einer selektiven Wahrnehmung beim Herrn Bürgermeister? Eine Erklärung dafür wäre angebracht.

Antwort von Natur (04.05.2018 20:28)

".....eine der letzten Chancen für Eberbach." Ah, vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl- oder wie die CDU doch noch ein McD...... nach Eberbach zaubern will. Naja, so ein hohes,goldenes,leuchtendes "M" ist schon alternativlos. Ein Gewerbepark ist das letzte Mittel zur Stadtrettung. Die CDU ist somit die kreativste Partei. Es ist schön anzusehen, dass einige die Natur und die Landschaft vorrangig betrachten. Das Innenstadtkonzept ist wichtiger für die Zukunft der Stadt. Obwohl, dass mit dem "M" schafft Arbeitsplätze, Verköstigung und Besucher in einem - ist doch vielleicht genial für Eberbach.

Antwort von Cultara (10.05.2018 09:40)

Wer von Schwarzkitteln 3 x im Jahr umgepflügte Kulturraum Lautenbach sein Grundstück verkaufen möchte bekommt mal 50 Cent für den Quadratmeter ist es aber Bauerwartungsland oder Bauland kann mit 50.- € aufwärts gerechnet werden !! Das ist eine Alternative, oder ?. Meine Bitte an die CDU bleibt dran. Die Eigentümer werden es Euch danken.

Zurück

Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


VHS

Straßenbau Ragucci

Stellenangebote

Werben im EBERBACH-CHANNEL